• 28. Oktober 2017, 19:52 Uhr
  • 7× gelesen
  • 0

Frauen-Bundesliga: Sander Frauen am Sonntag um 11 Uhr gegen 1. FC Köln
Tabellenschlusslicht darf nicht unterschätzt werden

So druckvoll wie hier Jana Vojtekova (rechts) im Spiel gegen Young Boys Bern, will der SC Sand heute gegen den 1. FC Köln spielen.
So druckvoll wie hier Jana Vojtekova (rechts) im Spiel gegen Young Boys Bern, will der SC Sand heute gegen den 1. FC Köln spielen. (Foto: uk)

Willstätt-Sand (uk). Noch ohne Punktgewinn vor eigenem Publikum will der Bundesligist SC Sand im dritten Heimspiel der Saison endlich die Heimbilanz verbessern. Nach Niederlagen gegen Wolfsburg und Essen, soll dies gegen den Neuling 1. FC Köln gelingen. Die Gäste aus der Domstadt konnten in den bisherigen fünf Saisonspielen noch keinen Punkt gewinnen und stehen gemeinsam mit Duisburg und einem Torverhältnis von 2:19 Treffern am Tabellenende. Eine ähnliche Situation gab es auch vor zwei Jahren: Köln kam als Aufsteiger nach vier Niederlagen in Folge nach Sand und entführte mit einem 1:1 überraschend einen Punkt. „Wir haben keinen Grund, Köln zu unterschätzen“, warnt Sands Trainer Sascha Glass und fügt hinzu: „Sie haben sich unter anderem mit Peggy Nietgen und Ann-Kathrin Krämer vom 1. FFC Frankfurt sowie auch mit Arnold und Amber Hearn vom USV Jena sehr gut verstärkt.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt