Friedlinde Gurr-Hirsch MdL besucht das Naturparkhotel Adler St. Roman
Staatssekretärin plädiert für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln

Wolfach (st). „Der Verlust genießbarer Lebensmittel ist ein gesamtgesellschaftliches Thema mit weitreichenden wirtschaftlichen und ökologischen Folgen. Unser Ansatz zur Reduzierung dieser Verluste zielt darauf ab, den Aspekt eines wertschätzenden Umgangs mit Lebensmitteln stärker in den Vordergrund zu stellen“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Donnerstag, 6. September, beim Besuch des Naturparkhotels Adler in St. Roman/Wolfach (Ortenaukreis). Essen habe viel mit Emotionen zu tun und mit den Menschen, die mit ihrer Arbeit, ihren Familienbetrieben und mit viel Herzblut hinter ihren Produkten stehen. Wer Essen wertschätze, gehe sorgsam damit um.

Ein Bewusstsein für Lebensmittel schaffen

„Mit verschiedenen Maßnahmen möchten wir sensibilisieren und ein Bewusstsein für den Wert unserer Lebensmittel schaffen“, sagte die Staatssekretärin. Wichtige Zielgruppen seien dabei neben den Privatverbrauchern der Handel und die Außer-Haus-Verpflegung, zu der auch die Gastronomie zählte. In Pilotprojekten des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz würden zudem Möglichkeiten der Vermeidung von Lebensmittelabfällen in Kantinen, Mensen und Kliniken getestet.
„Die Landesregierung fördert das Genießerland Baden-Württemberg. Zu diesem Zweck haben wir im vergangenen Jahr die auf mehrere Jahre und breit angelegte Regionalkampagne ‚Natürlich. VON DAHEIM‘ gestartet. Im Mittelpunkt stehen die Vielfalt baden-württembergischer Lebensmittel, das Qualitäts- und Genussversprechen, aber auch das Verantwortungsbewusstsein der Akteure entlang der vielen Wertschöpfungsketten“, erklärte die Staatssekretärin.

Den Einsatz regionaler Produkte sichtbar machen

Um den Einsatz regionaler Produkte sichtbar zu machen, habe das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gemeinsam mit dem DEHOGA Baden-Württemberg und der MBW Marketinggesellschaft Kriterien entwickelt und im vergangenen Jahr das Pilotprojekt ‚Regionale Speisekarte in der Außer-Haus-Verpflegung‘ für Betriebe in der Gemeinschaftsverpflegung durchgeführt. Dabei habe man auf die über 20-jährigen Erfahrungen der zahlreichen ‚Schmeck-den-Süden‘-Gastronomen zurückgreifen können, zu denen auch Manfred Haas vom Naturparkhotel Adler gehöre.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen