7. Oktober 2017, 18:55 Uhr | 0 | 18 Leser

OBERLIGA: SV Oberachern – TSG Weinheim 4:0
Lerandy-Truppe seit sieben Spielen ungeschlagen

Der SV Oberachern (blaues Trikot) hatte im Spiel gegen Weinheim alles im Griff und schickte die Gäste mit 0:4 nach Hause.
Der SV Oberachern (blaues Trikot) hatte im Spiel gegen Weinheim alles im Griff und schickte die Gäste mit 0:4 nach Hause. (Foto: Foto: Breithaupt)

Achern-Oberachern (rm). 250 Zuschauer im Oberacherner Waldseestadion sahen einen auch in der Höhe verdienten 4:0-Erfolg der Gastgeber, die nach ihrem Saisonfehlstart mit drei Niederlagen seit mittlerweile sieben Spielen ungeschlagen sind.

Gegen harmlose Gäste kamen die Achertäler anfangs nur schwer in die Gänge. In der 9. Minute versuchte es Neuzugang Adel Daouri in aussichtsreicher Position mit einem Heber, scheiterte aber an TSG-Keeper Levent Cetin. Den Bann brach schließlich Defensivakteur Timo Schwenk, der in Minute 34 einen Freistoß aus 25 Metern zum 1:0 ins linke Weinheimer Eck zirkelte. Kurz vor der Pause hatte Nico Huber den zweiten Treffer auf dem Fuß, traf aber nur das Außennetz.

Dieser lag in Durchgang zwei förmlich in der Luft, doch es dauerte bis zur 65. Minute, dann traf Adel Daouri per Direktabnahme nach klasse Zuspiel von Gabriel Gallus. Weinheim musste sogar ab der 74. Minute nach der Ampelkarte für Yannick Schneider in Unterzahl agieren. Die Gäste gerieten in der 80. Minute endgültig auf die Verliererstraße, als der kurz zuvor eingewechselte Pascal Sattelberger das 3:0 erzielte. Den Schlusspunkt gegen jetzt resignierende Gäste setzte der ebenfalls eingewechselte Herrmann mit dem 4:0 (87.).

„Heute hat jeder die Körpersprache an den Tag gelegt, die nötig ist, um so ein Spiel zu gewinnen. Am Ende ein hochverdienter Sieg, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist“, bilanzierte ein zufriedener Oberacherner Coach Mark Lerandy hinterher.