FUSSBALL-OBERLIGA: SV Oberachern – FC Germania Friedrichstal 6:1
Sechs Treffer: Schlusslicht war im Waldseestadion überfordert

Der SV Oberachern (blaues Trikot) hat das Pokalaus in Linx verkraftet und siegte mit 6:1 gegen den FC Germania Friedrichstal mit 6:1.
  • Der SV Oberachern (blaues Trikot) hat das Pokalaus in Linx verkraftet und siegte mit 6:1 gegen den FC Germania Friedrichstal mit 6:1.
  • Foto: woge
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Achern-Oberachern (woge). Dass es im Heimspiel des SV Oberachern gegen das Schlusslicht der Oberliga Baden-Württemberg, dem FC Germania Friedrichstal, drei Punkte geben würde, konnte man im Vorfeld des Spiels schon erahnen. Dass die Mannschaft von Trainer Marc Lerandy die Gäste mit einem Sechserpack nach Hause schicken würde, war doch etwas überraschend. Überhaupt scheinen die Nordbadener den Acherner Vorstädter gut zu liegen, denn in den bisherigen drei Begegnungen verließ der SVO als Sieger den Platz.

Gestern Nachmittag hatten die Oberacherner, die unter der Woche noch im Pokalderby gegen den SV Linx nach Elfmeterschießen den Kürzeren zogen, einen Auftakt nach Maß. Von Beginn an übernahmen sie das Kommando und gingen bereits in der dritten Minute in Führung. Torschütze war Adel Sylvain Daouri. Der SVO blieb weiter am Drücker und in der 22. Minute war es der gleiche Spieler, der auf 2:0 erhöhte. In dieser Phase hatte sich Friedrichstal noch nicht aufgegeben und ihre Bemühungen wurden in der 25. Minute belohnt, als Patrick Roedling der 1:2-Anschlusstreffer gelang. Damit war jedoch die Herrlichkeit des Tabellenletzten vorbei und Oberachern blieb weiter am Drücker. Als Salvatore Muto in der 29. Minute das 3:1 gelang, war eine Vorentscheidung gefallen. Als auch noch vier Minuten vor dem Pausenpfiff Evans Erius das 4:1 gelang, schwammen die Felle der Gäste davon.

Nach der klaren Pausenführung ließ es Oberachern im zweiten Durchgang etwas gemächlicher angehen. Trotzdem blieben sie die dominierende Mannschaft und erspielten sich weitere Möglichkeiten und ließen Freidrichstal nicht mehr zur Entfaltung kommen. Eray Gür war es in der 65. Minute vorbehalten das 5:1 zu markieren. Den Schlusspunkt, unter einem zum Teil einseitigen Partie, machte in der 70. Minute Timo Schwenk, der mit dem 6:1 das halbe Dutzend vollmachte.
Es waren drei wichtige Punkte, denn mit diesem Dreier wahrte der SV Oberachern den Anschluss ans hintere Mittelfeld der Tabelle. Am nächsten Samstag, 10. November, hat der SVO um 14.30 Uhr erneut Heimrecht. Diesmal ist der 1. Göppinger SV zu Gast, die in der Tabelle auf dem neunten Platz rangieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen