FUSBALL-OBERLIGA: SV Oberachern – 1. Göppinger SV 0:4
SVO ohne große Chancen und mit der ersten Heimniederlage

Die Göppinger (rotes Trikot) waren beim Spiel in Oberachern meistens einen Schritt schneller als der SVO.
  • Die Göppinger (rotes Trikot) waren beim Spiel in Oberachern meistens einen Schritt schneller als der SVO.
  • Foto: fis
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Achern-Oberachern (mig). Der SV Oberachern musste im achten Heimspiel der Oberliga Saison die erste Niederlage einstecken. Während die Serie des SV Oberachern mit der deutlichen 0:4-Niederlage endete, blieb der Göppinger SV auch im achten Spiel in Folge ungeschlagen.

Besonders in den ersten 30 Minuten sahen die 210 Zuschauer im Oberacherner Rund ein flottes Spiel mit Torchancen für beide Seiten. Die Tore fielen jedoch nur auf einer Seite. Bereits in der achten Minute war es Göppingens Goalgetter Dicklhuber, der die Gäste durch einen Schuss aus 25 Metern in Führung brachte. Dabei profitierte er jedoch davon, dass Luca Fritz den Ball unhaltbar für Pendinger im Oberacherner Tor abfälschte. In der 34. Minute der nächste Treffer für die Gäste aus der Märklin-Stadt. Nach einer Flanke von der linken Angriffsseite stand Ziesche goldrichtig und köpfte zur 2:0-Führung ein. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel, wie der einsetzende Regen, dahin, sodass es mit der 2:0-Führung für die Gäste in die Kabinen ging.
Die zweite Halbzeit startete, wie die erste endete. Oberachern hatte bereits nach wenigen Sekunden die erste Möglichkeit den Anschluss zu erzielen. Doch in der 53. Minute war es erneut der Topscorer der Göppinger Dicklhuber, der mit einem 30-Meter-Freistoß Pendinger erneut überwinden konnte. Bis zu diesem Spiel konnte der Göppinger SV noch kein Tor am Oberacherner Waldsee erzielen. Dieses Mal schienen die Männer von GSV-Trainer Gianni Coveli dies unbedingt nachholen zu wollen und ließen auch nach dem dritten Tor nicht locker. In der 71. Minute war es Kotiukov, der nach einem Freistoß von der linken Seite völlig freistehend zum Abschluss kam und die Führung auf 4:0 ausbauen konnte. Die einzige Gelegenheit zur Ergebniskorrektur hatte in der 77.Minute der kurz zuvor eingewechselte Durmus, der aber freistehend kläglich vergab. Am Ende blieb es beim hochverdienten 4:0-Erfolg für die Göppinger, die in der spannenden Oberligasaison nun auch auf die oberen Plätze schielen können. Für den SV Oberachern hingegen wird es nun schwer den Anschluss an das breite Mittelfeld der Oberliga zu finden, zumal man am kommenden Wochenende zum Bahlinger SC an den Kaiserstuhl reisen muss.

Göppingens Trainer Coveli war sichtlich beindruckt von der Leistung seiner Mannschaft: „Meine Jungs haben über 90 Minuten das gezeigt, was wir in dieser Woche im Training besprochen haben. Die letzten beiden Male konnten wir nur die Gastfreundschaft hier in Oberachern genießen und sind jeweils mit einem 0:2 nach Hause gefahren. Wenn wir ein wenig galliger gewesen wären, dann hätten wir noch viel mehr für unser Torverhältnis tun können.

Oberacherns Coach Lerandy zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht von der Leistung seiner Mannschaft und entschuldigte sich bei den heimischen Fans. „Das war heute ein ganz schwacher Auftritt meines Teams. Wir sind alle schwer enttäuscht, dass unsere Serie heute gerissen ist. Aber jetzt werden wir Alles dafür tun, um in der kommenden Woche in Bahlingen, auch die Negativserie auswärts zu beenden“, so Lerandy nach der Begegnung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen