Katja Kastens zeigt original Burda-Moden-Modelle
Ausflug in die Mode der 1950er-Jahre

Zwei der figurschmeichelnden Burda-Modelle aus den 1950er-Jahren
2Bilder
  • Zwei der figurschmeichelnden Burda-Modelle aus den 1950er-Jahren
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Christina Großheim

Biberach/Gengenbach (gro). Zum Start in die Sommerferien wird in Gengenbach die Ladies Night gefeiert. Am Donnerstag, 25. Juli, ab 18 Uhr wird in der Innenstadt wieder die beliebte Mischung aus Mode, Kulinarik und Live-Musik geboten.

Die Modenschau wird in diesem Jahr durch besondere Modelle bereichert: Die Biberacher Schneidermeisterin Katja Kastens hat nach Originalschnitten von Burda Moden aus den 1950er-Jahren Kleider geschneidert. "Ich hatte die alten Schnittmusterhefte vor 35 Jahren geschenkt bekommen, als ich selbst in der Ausbildung war", erzählt Katja Kastens. Damals schenkte sie den Schnittbögen wenig Beachtung. "Ich habe nie reingeschaut", gesteht sie. Allerdings warf sie das Geschenk nicht weg, sondern verwahrte die Zeitschriften in einer Kiste, die jeden Wohnungswechsel überstand.

Inspiriert durch einen Film

"Als im vergangenen Jahr der Film über Aenne Burda lief, habe ich mich wieder an diesen Schatz erinnert", so Katja Kastens. Sie machte sich auf die Suche nach der Kiste und wurde fündig. Beim Durchblättern der Magazine beschloss sie spontan, die Modelle nachzunähen. "Das war gar nicht so einfach, wie ich gedacht hatte", verrät die Schneiderin, die Anspruchsvolles gewöhnt ist. Schließlich hat sie viele Jahre in der Paramentenwerkstatt des Gengenbacher Mutterhauses gearbeitet und Priestergewänder entworfen.

Der Grund: Die Schnitttechnik hat sich seit damals stark verändert. Vieles, was in den 1950er-Jahren noch gefragt war, wird heute nicht mehr eingesetzt. "Die Kleider sind sehr aufwändig genäht", zollt Katja Kastens den Hobbyschneiderinnen von damals Respekt. "Ich musste mich mit den Schnitten wirklich auseinandersetzen, um alle Abnäher an die richtige Stelle zu setzen", erzählt die Schneiderin mit einem Schmunzeln. "Kleidung war zu dieser Zeit etwas, das über Jahre getragen wurde", erklärt sie die Mühe, die in die einzelnen Modelle gesteckt wurde.

Mode, die schmeichelt

Den Kleidern, die so entstanden sind, merkt man die Schneiderkunst an. Die Models, die sie im Rahmen der Ladies Night präsentieren werden, sind Frauen und Kinder aus Biberach. "Es war mir wichtig, dass es Menschen mit normalen Figuren sind", stellt Katja Kastens fest und sagt anerkennend: "Die Mode ist einfach bezaubernd. Sie schmeichelt jeder Frau und lässt sie strahlen, egal welche Figur sie hat."

Zwei der figurschmeichelnden Burda-Modelle aus den 1950er-Jahren
Schneidermeisterin Katja Kastens hat Kleider nach original Burda-Schnittmustern genäht.
Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.