FUSSBALL: Durbachtal – Rastatt 3:0 – Abbruch
Gewitter und Blitze: Rastatt verweigerte

Die beiden Trainer des SC Durbachtal Jan Haist (rechts) und Thomas Brombach hätten gerne weiter gespielt.
  • Die beiden Trainer des SC Durbachtal Jan Haist (rechts) und Thomas Brombach hätten gerne weiter gespielt.
  • Foto: Foto: woge
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Durbach (woge). Einen Spielabbruch der besonderen Art gab es gestern im Spiel zwischen dem SC Durbachtal und dem Rastatter SC/DJK. In der 61. Minute unterbrach der Schiedsrichter die Begegnung, da ein heftiges Gewitter mit Blitzen vorbeizog. Die Zwangspause dauerte 40 Minuten, dann wollte der Schiedsrichter wieder anpfiefen. Doch die Gäste aus der Barockstadt nutzten die Chance und traten nicht mehr an. Sie unterschrieben, dass sie nicht mehr spielen wollten, während Durbachtal unterschrieb, dass sie spielen wollten. Das ist jetzt ein Fall für das Verbandsgericht, die das Spiel am "Grünen Tisch" wohl mit 3:0 für den SC Durbachtal werten wird und den Rastatter eine Strafe aufbrummen.
3:0 für die Gastgeber, so war auch der Spielstand bei der Unterbrechung der Begenung. Marius Hauser und zweimal Jan Philipowski waren die Torschützen. "Wir hätten gerne weitergespielt, wir hätten ja noch mehr für unser Torverhältnis machen können", so Thomas Brombach, einer der beiden Trainer des SCD. Auf jedenfall haben sie mit den drei Punkten, die sie noch bekommen, den zweiten Platz, der zu den Relegationsspielen berechtigt gefestigt. "Doch träumen werden wir nicht. Wir schauen von Spiel zu Spiel", Thomas Brombach.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen