Gesundes Kinzigtal
10.000 Mitglieder nutzen Vorzüge

Die beiden neuen Geschäftsführer vom Gesunden Kinzigtal Alexander Pimperl und Brigitte Stunder beschreiten neue Wege.
  • Die beiden neuen Geschäftsführer vom Gesunden Kinzigtal Alexander Pimperl und Brigitte Stunder beschreiten neue Wege.
  • Foto: cao
  • hochgeladen von Daniela Santo

Hausach (cao). Altbewährte aber auch viele neue Wege beschreitet das Gesunde Kinzigtal. Seit Oktober 2018 leiten Brigitte Stunder und Alexander Pimperl die Geschicke der Gemeinschaftsgründung des Medizinischen Qualitätsnetzes Ärzteinitiative Kinzigtal (MQNK). Nun stellten sich die beiden promovierten Geschäftsführer erstmals im Rahmen der Mitgliederversammlung der Öffentlichkeit vor. Das im Jahr 2005 gegründete und in Deutschland einmalige Versorgungsnetzwerk "Gesundes Kinzigtal" hat sich längst zum starken Netzwerk verschiedener Haus-, Fach- und Klinikärzte, Psychotherapeuten, Pflegeeinrichtungen und Physiotherapeuten etabliert. Mit den beiden neuen Geschäftsführern geht es nun weiter voran. 
Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Optimedis AG Alexander Pimperl und die Allgemeinmedizinerin Brigitte Stunder sind die Nachfolger von Helmut Hildebrandt, der nach 13 Jahren die Geschäftsverantwortung übergab.

"Mit Brigitte Stunder tritt ein Mitglied des Gesellschafters MQNK in die Geschäftsführung ein. Sie ist niedergelassene Allgemeinärztin in Zell am Harmersbach und langjährige Vorsitzende des ärztlichen Beirats der Gesundes Kinzigtal GmbH. Alexander Pimperl ersetzt Helmut Hildebrandt. Er ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Optimedis AG. Seit Gründung von Gesundes Kinzigtal ist er mit der Planung und Umsetzung vertraut. Unterstützt werden die beiden Geschäftsführer durch die Abteilungsleiterinnen Gwendolyn Schmitt, Janina Stunder und Saskia Hynek", informiert das Gesunde Kinzigtal. Weitere Infos gibt es unter www.gesundes-kinzigtal.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen