Tamina Braunewell verstärkt Team Integrationsmanagement
Mit „Leidenschaft und Erfahrung“

Jeden Morgen fährt sie mit dem Rad über die Passerelle des Deux Rives nach Kehl: Tamina Braunewell verstärkt das Team des Integrationsmanagements bei der Stadt.
  • Jeden Morgen fährt sie mit dem Rad über die Passerelle des Deux Rives nach Kehl: Tamina Braunewell verstärkt das Team des Integrationsmanagements bei der Stadt.
  • Foto: Stadt Kehl
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Kehl (st). Ein neues Gesicht gibt es im Team Integrationsmanagement: An vier Tagen in der Woche ist die 28-jährige Tamina Braunewell im Einsatz, um in Kehl lebenden Geflüchteten zu helfen, in ihrer neuen Heimat Fuß zu fassen – sei es durch Unterstützung bei Verwaltungsvorgängen und Behördengängen oder in Alltagsfragen, wie Arbeits-, Kindergarten-, Schul- und Wohnungsangelegenheiten. Die 28-Jährige freut sich darauf, mit „Leidenschaft und Erfahrung“ in einem Themenbereich zu arbeiten, der sie nach eigenen Angaben „packt“.

Für Tamina Braunewell ist Integration keine Einbahnstraße. Damit sie gelingt, müssen sich beide Seiten öffnen und aufeinander zugehen, findet die neue Integrationsmanagerin. Nur so lasse sich verhindern, dass Parallelgesellschaften entstehen. An ihrer neuen Wirkungsstätte in Kehl trifft die 28-Jährige auf ein „super nettes Team“ und auch die Grenzstadt hat sie bislang als „sehr interkulturell“ erlebt.

Tamina Braunewell ist in der Nähe von Würzburg geboren. Die Erfahrung und Leidenschaft, mit der sie ihre neue Aufgabe als Integrationsmanagerin der Stadt Kehl angehen will, hat sie bei vielen Auslandsaufenthalten gesammelt. Während ihres Studiums der Sozialen Arbeit in Frankfurt war sie für Menschenrechtsprojekte mehrfach in Indien. In Malaysia kümmerte sie sich um Opfer von Menschenhandel und war dort für Nicht-Regierungsorganisationen sowie für die Vereinten Nationen im Einsatz. In London half sie erwachsenen Autisten, sich in die Gesellschaft zu integrieren. In einer Wohngruppe in Deutschland betreute sie minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge.

Seit Juni 2019 lebt Tamina Braunewell in Straßburg und hat dort rasch eine Stelle als Berufseinstiegsbegleiterin an der Hebelschule in Kehl gefunden. Diese Tätigkeit behält sie als Halbtagsstelle bei und betreut in der anderen Hälfte der Arbeitszeit Geflüchtete in der Rheinstadt, wenn es um Alltagsfragen zur Arbeit, zur Wohnung oder Behördengänge geht. Eine Aufgabe, auf die sie sich sehr freut: „Andere Kulturen kennenzulernen, finde ich super spannend.“

Tamina Braunewell besetzt eine halbe Stelle im Integrationsmanagement, sie ist die Nachfolgerin von Birgitt Mylo. Erreichbar ist sie dienstags und mittwochs von 13 bis 17 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 17 Uhr und freitags von 8.30 bis 12 Uhr, unter Telefon 07851/882523 sowie per E-Mail.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.