Gründe, Tipps und Hinweise für die Reparatur Ihrer Waschmaschine

Eine Waschmaschine zählt zu den wichtigsten Haushaltsgeräten überhaupt. Viele Menschen kaufen lieber gleich eine neue Maschine, anstatt den Kundendienst zu rufen. Reparaturen stehen in dem Ruf, teuer zu sein. Neue Geräte verbrauchen weniger Wasserund Strom, und sind dadurch angeblich besser für die Umwelt. Aber stimmt dieser Gedankengang wirklich?

Waschmaschinen enthalten viel Metall und Elektronik, was bei der Herstellung die Umwelt enorm belastet. Wissenschaftliche Tests haben bewiesen, dass es Jahrzehnte dauert, bis die höhere Effizienz die bei der Herstellung entstehende Belastung aufwiegt. Eine Reparatur lohnt sich daher vor allem aus umweltbewussten Gründen.

Maschinen, die älter als zehn Jahre sind, sind oft robuster und einfacher zu reparieren. Die Elektronik ist meist nicht so fehlerhaft wie bei neueren Modellen. Zumindest eine Anfrage beim Service kann sich daher lohnen.

Wann ist eine Reparatur von Haushaltsgeräten sinnvoll?

Generell ist die Reparatur von Haushaltsgroßgeräten - Spülmaschine, Waschmaschine, Kühlschrank, Herd - im Sinne der Nachhaltigkeit immer wertvoll. Viele Hersteller fordern durch geschickte Werbung Kunden zum Neukauf auf, in dem sie unglaubliche Neuerungen und Verbesserungen der jeweiligen Geräte versprechen. Dies senkt die Nutzungsdauer für Geräte, deren Austausch noch gar nicht notwenig wäre. Außerdem handelt es sich oft nur um minimale Neuerungen. Jeder Kunde sollte sich zusätzlich fragen, wieviele der erweiterten Funktionen tatsächlich gebraucht und genutzt werden. Nicht für jeden Verbraucher ist eine Maschine nötig, die zehn Waschprogramme besitzt.

Handelt es sich nur um einen kleinen Defekt, ist die Reparatur oder ein Ersatzteil wesentlich günstiger als ein Neukauf.

Wieviel darf eine Waschmaschinenreparatur kosten?

Reparaturkosten werden nach dem Alter der Maschine berechnet. Je neuer das Gerät ist, umso höher sind die Reparaturkosten.

Als Anhaltspunkt kann Ihnen folgende Tabelle dienen:

  • Alter 5 - 7 Jahre / ca 50 % de Neupreises
  • Alter 8 - 10 Jahre / ca 35 % des Neupreises
  • Ab 10 Jahren / ca. 15 - 20 % de Neupreises

Statistisch betrachtet hält eine Waschmaschine etwa 15 Jahre und benötigt in dieser Zeit zwei Reparaturen. Die häufigsten Defekte finden sich an Heizstäben, Pumpen und Platinen. Auch Lagerschäden kommen immer wieder vor.

Was können Sie selbst tun, wenn Ihre Maschine nicht mehr richtig funktioniert?

Gehen Sie zunächst selbst auf Fehlersuche. Oft ist die Ursache für das Problem nur eine Kleinigkeit. Überprüfen Sie folgende mögliche Fehlerquellen:

  • Funktioniert die Stromversorgung (Sicherung, Steckdose)?
  • Ist der Wasserhahn aufgedreht?
  • Ist die Türe richtig verschlossen?
  • Klemmt etwas zwischen Trommel und Bottich (Socken, Unterwäsche)?
  • Ist der Programmschalter richtig eingestellt?
  • Überprüfen Sie die Fremdkörperfalle

Die Waschmaschine ist undicht - Gründe und mögliche Folgeschäden:

Eine undichte Waschmaschine gehört zu den häufigsten Problemen. In diesem Fall sollten Sie schnell handeln und sich um eine rechtzeitige Reparatur kümmern, um hohe Folgeschäden zu vermeiden.

Dazu gehören:

  • Kurzschluss am Motor
  • Kurzschluss an der Pumpe
  • Lagerschaden durch Feuchtigkeit (Korrosion)
  • Schäden an der Platine durch Feuchtigkeit
  • Wasserschaden am Fußboden
  • Wasserschaden beim darunter befindlichen Nachbarn

Gründe für austretendes Wasser könnten sein:

  • Unwuchten beim Schleudern (zu volle Beladung)
  • Wasserzulauf defekt
  • Zulaufschläuche oder Verbindungsschläuche sind abgerutscht oder defekt
  • Lagerdefekte
  • Gummimanschette zwischen Türe und Bottich verrutscht
  • verstopfte Düsen und Zuläufe durch abgelagerte Waschmittel

Kann ich meine Waschmaschine auch selbst reparieren?

Kleine Defekte können Sie in der Regel selbst beheben. Stehendes Wasser in der Trommel oder austretendes Wasser gehören dazu, da die Ursache meist auf Verschleißteile zurückzuführen ist. Die Ersatzteile lassen sich kostengünstig im Internet bestellen, und Do-it-yourself-Videos helfen Ihnen bei der Behebung.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Waschmaschine leckt, ziehen Sie sofort den Netzstecker! Danach können Sie die Ursache eingrenzen und identifizieren:

  • Prüfen Sie sämtliche Zulauf- und Verbindungsschläuche, ob sie verrutscht, abgeknickt oder verstopft sind
  • Leeren Sie das Flusensieb (Fremdkörperfalle)
  • Überprüfen Sie die Gummimanschette zwischen Bottich und Türe
  • Überprüfen Sie, ob in der Waschmaschine zu viel Wäsche ist, die eine Unwucht verursacht
  • Undichtigkeiten am Einlaufventil, am Zulaufschlauch oder am Trommelbottich fallen meistens erst gegen Ende des Waschprogramms auf
  • Wird die Maschine im Schleudergang sehr laut und erzeugt reibende oder klackernde Geräusche, handelt es sich vermutlich um einen Lagerschaden
  • Falls die Waschmaschine gar nicht erst startet, kann der Fehler an der Steckdose, am Geräteanschluss, am Hauptschalter oder am Timermotor liegen. Ziehen Sie bei Problemen mit der Elektronik sicherheitshalber einen Fachmann zu Rate!

Wenn Sie sich die Reparatur einer Waschmaschine nicht selbst zutrauen, hilft der Anruf bei einem Reparaturdienst. Eine Waschmaschinenreparatur oder anderen Großstädten ist meistens kein Problem. Meistens stellt der Kundendienst des jeweiligen Herstellers eine spezielle Hotline zur Verfügung. Die Mitarbeiter im Service werden sich nach dem Problem erkundigen und können Ihnen bereits am Telefon erste Auskünfte und Tipps erteilen. Sollte die Garantie bereits abgelaufen sein, können Sie auch einen örtlichen Reparaturdienst kontaktieren.

Reinigung und Pflege der Maschine

Für eine lange Lebensdauer der Waschmaschine ist die richtige Pflege sehr wichtig.

  • Achten Sie auf die richtige Dosierung von Waschmitteln, damit keine zusätzlichen Ablagerungen entstehen.
  • Reinigen Sie regelmäßig das Äussere der Maschine, entleeren Sie das Flusensieb und verwenden Sie zwei bis dreimal pro Jahr einen speziellen Maschinenreiniger.
  • Hin und wieder sollte ein Kochwaschgang ohne Textilien durchgeführt werden, um Bakterien im Inneren der Maschine abzutöten.
  • Lassen Sie nach der Wäsche die Türe und Waschmittel-Schublade zum Trocknen einen Spalt offen.
Autor:

Uwe Frey aus Ortenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen