Neujahrsschwimmen - Wenn Hunderte sich den eisigen Gewässern stellen

Ein kalt-fröhliches Spektakel ist das Neujahrsschwimmen in Rheinau-Linx.
2Bilder
  • Ein kalt-fröhliches Spektakel ist das Neujahrsschwimmen in Rheinau-Linx.
  • Foto: Habura
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Rheinau-Linx. Bei einer Silvesterparty 1976 in Stollhofen kam irgendjemand auf die verrückte
Idee um 24 Uhr in den Badesee zu springen. Dies war für die Ortenauer
Neujahrsschwimmlegende Hans-Dieter Rahner eine völlig neue Erfahrung und
er ahnte noch nicht, was daraus einmal werden würde: Eines der weltweit
größten Eis-Schwimm-Events, bei dem tatsächlich nur in Badebekleidung
in eisigem Wasser geschwommen wird.

Bei der Silvesterparty im darauffolgenden Jahr am gleichen Ort stand er dann aber alleine am Ufer.
In den darauffolgenden Jahren besuchte Rahner am 1. Januar die Seen
zwischen Rheinmünster und Karlsruhe und stellte dabei fest, dass es noch
andere Zeitgenossen gab, die das Neue Jahr auf diese Art und Weise
begrüßten. Schon damals entstand die Idee, diese Verrückten an einem See
zu vereinen. 1987 setzte Rahner diese Idee dann um. Im Badesee
Grauelsbaum fand 1988 mit fünf Teilnehmern dann das erste offizielle
Neujahrsschwimmen statt.

Es wäre sicherlich einfacher gewesen, die Veranstaltung im Einzugsgebiet einer Kreisstadt zu etablieren, aber die Austragungsorte lagen wegen der Verbundenheit zur Region immer
zwischen Rheinau, Lichtenau und Rheinmünster. 1988 in Grauelsbaum, 1989
bis 1994 in Helmlingen, 1995 bis 2000 in Stollhofen, 2001 in
Grauelsbaum, 2002 bis heute in Rheinau-Linx.

Von 1988 bis 1990 wurde die Veranstaltung durch das Sportstudio Rheinau finanziert. Um das
Budget zu erweitern, wurde 1991 die Aktionsgemeinschaft
Rheinau-Lichtenau-Rheinmünster eingeführt. Diese bestand ausschließlich
aus ortsansässigen Firmen. Bei einem Event 2001 in der World of Living
entstand der Kontakt zu Hardy Rose von „WeberHaus“ und damit die Idee
das Neujahrsschwimmen dort durchzuführen. Seit 2002 hat das
Neujahrsschwimmen in Linx seine neue Heimat gefunden.

In den Jahren 1988 bis 1990 gab es ausschließlich Teilnehmerurkunden. Um mehr
Interesse am Mitmachen zu wecken, konnten die Teilnehmer in den Jahren
91/92 saunieren. Durch die steigenden Teilnehmerzahlen entfiel aus
Kapazitätsgründen ab 1993 die heißgeliebte Sauna.

Wer mitmachen möchte: Anmeldung ist vor Ort von 10 bis 14 Uhr. Aus organisatorischen
Gründen sollte man sich rechtzeitig anmelden. Bereits abgegebene
Anmeldungen können nicht mehr abgeändert werden. Teilnehmer, die sich
nach 14 Uhr anmelden, starten als Einzelschwimmer. Die Badedauer beträgt
bei Umschwimmen der Boje (keine Pflicht) circa eine Minute. Für die
Sicherheit sorgt das DLRG Bühl/Bühlertal.

Autor: st

Ein kalt-fröhliches Spektakel ist das Neujahrsschwimmen in Rheinau-Linx.
Hans-Dieter Rahner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen