Renommierter Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung im Europa-Park verliehen
Sonderpreis der Goldenen Göre geht nach Freiburg

Die strahlenden und freudigen Gewinner des Europa-Park Junior-Club-Sonderpreises: der 8-Rat mit Miriam Mack, Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerks, und dem Freiburger Bürgermeister Ulrich von Kirchbach (Mitte).
  • Die strahlenden und freudigen Gewinner des Europa-Park Junior-Club-Sonderpreises: der 8-Rat mit Miriam Mack, Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerks, und dem Freiburger Bürgermeister Ulrich von Kirchbach (Mitte).
  • Foto: EP
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Rust. Die Verleihung der Goldenen Göre, Deutschlands renommiertester Preis für Kinder- und
Jugendbeteiligung, ist mit insgesamt 12000 Euro dotiert und fand am
Sonntag im Europa-Park statt. Der „8er-Rat – Ein neues Modell der
kommunalen Jugendbeteiligung“ aus Freiburg gewann den Europa-Park
Junior-Club-Sonderpreis. Miriam Mack, Ehefrau des geschäftsführenden
Gesellschafters des Europa-Parks Michael Mack und Botschafterin des
Deutschen Kinderhilfswerks, übergab den mit 1000 Euro dotierten Preis.
Ab sofort können sich Kinder auch über den Europa-Park Junio-Club an
Aktionen des Deutschen Kinderhilfswerks beteiligen. Mit der Goldenen
Göre werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche
beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken.

Den „8er-Rat“, ein Projekt des Jugendbildungswerks Freiburg, bilden Schüler
der achten Klassen von drei Freiburger Schulen für ein Jahr. Auf
gemeinsamen Konferenzen und in schulübergreifenden Arbeitsgruppen
entwickeln sie eigene kommunalpolitisch relevante Beteiligungsprojekte
und Arbeitsschwerpunkte, erstellen eigene Projektpläne und setzen diese
im Laufe des Jahres um. Die Mitarbeit im 8er-Rat vermittelt allen
Beteiligten positive Erfahrungen. Der schnelle Wechsel von Schuljahr zu
Schuljahr sorgt für einen kontinuierlichen Dialog von jugendlichen
Experten in eigener Sache mit Vertretern aus Politik und Verwaltung.

Die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerks blickt auf eine langjährige
Partnerschaft mit dem Europa-Park zurück: Dieser unterstützt die
Preisverleihung seit zehn Jahren. „Wir danken dem Europa-Park ganz
herzlich für die umfassende Unterstützung bei Deutschlands
renommiertesten Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung. Dieses
Engagement ermöglicht eine tolle Veranstaltung, die der Ehrung der
Kinder und Jugendlichen einen würdigen Rahmen verleiht“, betonte Thomas
Krüger, Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks. Seit vergangenem Jahr
engagiert sich zudem Miriam Mack als Botschafterin für das Deutsche
Kinderhilfswerk. „Ich bin immer wieder aufs Neue überwältigt, mit
welcher Energie und enormen Ideenreichtum die Kinder und Jugendlichen
sich für die Gestaltung ihrer Lebensumwelt einsetzen. Das unterstützen
wir sehr gerne und freuen uns, die nominierten Projektgruppen im Rahmen
der Preisverleihung hier in den Europa-Park einzuladen“, sagte Miriam Mack.

Den ersten Platz bei der Goldenen Göre belegte das Projekt „Mit Händen und Füßen – Schüler initiieren Deutschlernangebote für Geflüchtete in Prenzlau“ der Aktiven Naturschule Prenzlau, das ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro erhielt. Das Projekt „Kunsttüten für
Schultüten“ aus Paderborn errang den zweiten Platz und gewann damit 3000
Euro, das „Grünasium! 2.0 – Nachhaltige Schulgeländegestaltung“ des
Gymnasiums Heepen in Bielefeld errang den dritten Platz und gewann 1500
Euro. Die mit 500 Euro dotierten vierten Plätze gingen an Projekte aus
Berlin, Halle (Saale) und Wittmund. Für den „Europa-Park Junior Club
Sonderpreis“ waren außerdem Projekte aus Heilbronn und Lörrach nominiert.

Der Europa-Park Junior-Club ist eine kostenlose Online Spiel- und Lernplattform, die spannende Spiele, kniffelige Quizfragen, Puzzles und vor allem jede Menge Spaß mit lehrreichem Hintergrundwissen bietet. Auf Initiative von Miriam Mack können die Kinder sich ab sofort
auch über die Homepage des Europa-Park Junior-Clubs über die Projekte
des Deutschen Kinderhilfswerks informieren und beteiligen.

Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich seit mehr als 40 Jahren als
Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland für die
Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut ein. Der
gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden,
dafür stehen seine Spendendosen an circa 40000 Standorten. Das
Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die
die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft
oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere
die Kinderrechte, die Mitbestimmung und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland.

Autor: st

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen