• 16. Juni 2018, 18:47 Uhr
  • 48× gelesen
  • 0

Gewinnspiel 20 Jahre Guller
Marianne Kunz bei Stefan Mross

Auch der Himmel lachte, als sie vor der Show am 3. Juni den Backstagebereich besuchen durften: Luise und Hermann Löw, Gewinnerin Marianne Kunz und Ehemann Dieter (v. l.).
7Bilder
Auch der Himmel lachte, als sie vor der Show am 3. Juni den Backstagebereich besuchen durften: Luise und Hermann Löw, Gewinnerin Marianne Kunz und Ehemann Dieter (v. l.). (Foto: Jäger)

Rust (djä). Immer wieder sonntags steckt in der Ortenau der Guller in den Briefkästen. "Immer wieder sonntags" heißt es seit dem 27. Mai auch in der IWS Arena im Europa-Park. Hier lädt Stefan Mross ab 10 Uhr zu der sonntäglichen Musik- und Unterhaltungsshow ein, die von der ARD live übertragen wird. Die Sendung ist beliebt und so wurde beim Gewinnspiel anlässlich 20 Jahre Guller als einer der Gewinne, die man so nicht kaufen kann, ein Besuch für vier Personen mit vorangehender Backstageführung verlost. Marianne Kunz aus Durbach freute sich sehr, als sie die Nachricht vom Gewinn erreichte.

Am 3. Juni war es für sie, Ehemann Dieter und die gemeinsamen Freunde Luise und Hermann Löw so weit. Alles passte: Die Sonne strahlte vom Himmel, der Blumenschmuck rund um den Europa-Park stand in voller Pracht und erwartungsfroh gestimmte Besucher sammelten sich vor dem Einlass.

Gegen 9 Uhr wurden die Gewinnerin und ihre Begleiter gleich am Eingang zur Arena von Jutta Wemlinger, Herstellungsleitung, im Namen von Kimmig Entertainment begrüßt. Die Oberkircher Entertainmentprofis produzieren die Sendung im Auftrag des SWR. Während sich die Arena schnell mit Zuschauern füllte, ging es für die vier Gäste mit Janina Bouchée, zweite Aufnahmeleitung, hinter die Kulissen. Für eine Produktion in einer solchen Größenordnung wird ein kleines Containerdorf benötigt, in dem Büros, Arbeitsräume für die Crew, Material und die Übertragungstechnik untergebracht sind. Direkt hinter dem neuen Bühnenbild liegen die Garderoben und Aufenthaltsräume für die Interpreten sowie das Catering. Von hier aus durften die vier Gäste sehen, was dem Besucherauge sonst verborgen bleibt. Wie sieht eine Bühnenrückseite aus? Was erblickt ein Interpret, bevor er vor das Publikum tritt? Die Gäste fanden es auch ganz interessant einmal zu sehen, wie Technik und Requisiten untergebracht sind, damit das mit dem schnellen Wechsel des Bühnenbildes auf der Zuschauerseite klappt.

Dann wurden die Gäste zu ihrem reservierten Tisch gebracht. Der stand direkt vor der Hauptbühne und bot beste Sicht auf das ganze Geschehen. "Ein Hut wäre jetzt nicht schlecht", meinte Marianne Kunz lachend angesichts der Sonne. Zusätzlich fluteten Scheinwerfer die Arena mit ihrem Licht. Damit bei der Live-Sendung alles klappt, erklärte ein Mitarbeiter der Produktion, wie das Ganze abläuft und wo welche Kamera durch die Reihen fährt oder an einem langen Ausleger über die Köpfe der Besucher schweben könnte. Die Stimmung in der Arena war bereits bestens. Als Gastgeber Stefan Mross vor Beginn der Sendung auf die Bühne kam und sich im ganz entspannten Plauderton mit dem Publikum vertraut machte, steigerte sich die gespannte Vorfreude noch weiter. Bevor es losging, wurde noch schnell ein TV-Werbetrailer für die Sendung gedreht, der mit dem Applaus des "besten Publikums der Welt" endete – auch das einmal live mitgemacht zu haben, war ein Erlebnis. "Mir pumpert vor jeder Sendung immer noch das Herz", gestand Gastgeber Stefan Mross.

Um 10 Uhr setzte die Musik ein und die zweite Sendung von "Immer wieder sonntags" 2018 begann. Wie gewohnt gab es eine bunte Mischung aus Schlager, Volksmusik, Quiz und Spaß. Mit zwei Auftritten der Gruppe "Santiano" kamen auch die Freunde rockiger Klänge auf ihre Kosten. "Das ist das Schöne an der Sendung: Bei der Mischung ist immer etwas dabei, was gefällt", sagte Dieter Kunz. Anita & Alexandra Hofmann, Laura Wilde, Tony Marshall, Matthias Rödder, Mara Kayser, "Die Junx", "Die jungen Thierseer", Julian David, Gilbert, "Die Edlseer", Christian Lais, Frau Wäber, Marco Rima – sie brachten das Publikum zum Mitklatschen und Mitgehen. Besonders angetan war die Gewinnerin vom neunjährigen Jannik Schedlbauer aus Niederbayern, der seinen Gesang mit der "Quetsch'n", der Ziehharmonika, präsentierte.

Scheinbar im Flug vergingen zwei Stunden. Die Gewinnerin und ihre drei Begleiter waren sich einig: "Wir haben heute etwas ganz Besonderes und Tolles erlebt!" Die Autogramme mit persönlicher Widmung von Stefan Mross sind eine greifbare Erinnerung an diesen gelungenen Tag.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt