Bau von freistehenden Einfamilien- und Doppelhäusern geplant
Grossmann Group erwirbt Häusler-Areal in Sasbach

Häusler-Areal in Sasbach: Das moderne Zweifamilienhaus in der Mitte des Geländes bleibt auf alle Fälle erhalten – ansonsten sind neue Einfamilien- und Doppelhäuser geplant.
  • Häusler-Areal in Sasbach: Das moderne Zweifamilienhaus in der Mitte des Geländes bleibt auf alle Fälle erhalten – ansonsten sind neue Einfamilien- und Doppelhäuser geplant.
  • Foto: Grossmann Group
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Sasbach. Mehr als 7000 Quadratmeter misst das frühere Areal der Firma Häusler Garten- und
Landtechnik am nordöstlichen Ortsrand von Sasbach. Früher sind hier
Traktoren repariert und Rasenmäher verkauft worden. Nach Plänen der
Grossmann Group sollen hier nun Wohnhäuser entstehen. Grundlage hierfür
ist der jetzt zwischen Helmut Häusler und der eigens für das Areal
gegründeten GHIB Projektentwicklung GmbH abgeschlossene Kaufvertrag.

Das Häusler-Areal war in Sasbach bereits Thema im Gemeinderat, da ein Teil
der Fläche trotz der darauf befindlichen Werkstatt-, Lager- und
Hallengebäude, baurechtlich als Außenbereich gilt. „Wir meinen, dass wir
grundsätzlich bereit sein könnten, auch für die Fläche im Außenbereich
eine geordnete Bebauung zuzulassen“, fasste Bürgermeister Wolfgang
Reinholz Ende März die Stimmung im Rat zusammen. Die Aufstellung eines
Bebauungsplans ist daher mit großer Mehrheit beschlossen worden. Maßgabe
des Rates: Die neue Bebauung hat sich harmonisch in die Nachbarschaft einzufügen.

Auf dem Grundstück befinden sich derzeit zahlreiche ältere Gebäude. „Das noch recht junge Zweifamilienhaus mitten auf dem Areal ist sicher erhaltenswürdig“, sagt Jürgen Grossmann. „Beim alten Fachwerkhaus nebendran muss man prüfen, ob man es erhalten kann.“
Ähnlich sieht es für das Ausstellungsgebäude direkt an der
Oberdorfstraße aus. Ein Abriss ist denkbar, eine neue Nutzung jedoch
ebenfalls. Grossmann: „Klarer ist die Perspektive für die alten Schuppen
und Werkstattgebäude. Die werden wir abreißen, um neuen Wohnraum für
junge Familien schaffen zu können.“

Grossmann und Kollegen planen den Bau von freistehenden Einfamilienhäusern und Doppelhaushälften. „Die Nachfrage ist groß“, erklärt Martin Nikolai Braun von der für den
Verkauf der Grundstücke und Häuser zuständigen Maklerfirma Badische
Grund und Boden Immobilien. „Da die Lage zwischen Bühl und Achern sehr
begehrt ist.“ „Wir streben eine lockere Bebauung an“, sagt auch Jürgen
Grossmann. „Eine verdichtete Bauweise mit großen Mehrfamilienwohnhäusern
würde nicht ins Ortsbild passen.“ In Sachen Baubeginn gibt es indes
noch keine Pläne – erst sind die planungsrechtlichen Voraussetzungen in
Abstimmung mit der Gemeinde und der zuständigen Genehmigungsbehörde zu schaffen.

Autor: st

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen