Vormerken für die Herbstferien
Fotosafari im Nationalpark

Die Natur ist voller wundervoller Motive – im Nationalpark geht es beim Fotografieren aber auch um einen achtsamen Umgang. Alles zu lernen auf einer Fotosafari in den Ferien.
  • Die Natur ist voller wundervoller Motive – im Nationalpark geht es beim Fotografieren aber auch um einen achtsamen Umgang. Alles zu lernen auf einer Fotosafari in den Ferien.
  • Foto: Daniel Müller
  • hochgeladen von Sebastian Thomas

Seebach (st). Am Freitag, 2. November, dürfen Kinder und Jugendliche zwischen elf und 17 Jahren auf Fotosafari im Schutzgebiet gehen.

Kleine Wunder der Wildnis

Jeder Teilnehmer bekomme eine eigene Kamera – und ein paar wichtige Tipps, wie sich schöne Naturbilder gestalten lassen. „Das Wichtigste bei diesem Workshop ist aber die Praxis“, wird Ranger Luis Scheuermann in einer Pressemitteilung zitiert. „Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach den kleinen Wundern der Wildnis, die man beim Vorbeilaufen oft übersieht“, verrät er.

Ein achtsamer Umgang mit der Natur

So könne der Blick durch den winzigen Kamerasucher auch den fürs große Ganze schärfen. Wichtigste Regel sei aber: „Ein achtsamer Umgang mit der Natur“, sagt Luis Scheuermann. „Im Nationalpark geht es auch beim Fotografieren darum, alles so sein zu lassen, wie es ist – zum Beispiel keine Pflanze rauszurupfen, um sie im anderen Licht besser in Szene setzen zu können“. Ein Workshop also, bei dem es auf vielen Ebenen viel zu lernen gebe. Anmeldeschluss für die Fotosafari ist am 30. Oktober.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen