Nationalpark Schwarzwald

Beiträge zum Thema Nationalpark Schwarzwald

Lokales
11 Bilder

"Architektonisches Highlight"
Nationalparkzentrum feierlich übergeben

Seebach (st). Am Ruhestein ist die zentrale Anlaufstelle für Besucher des Nationalparks Schwarzwald entstanden: das neue Nationalparkzentrum. Es bietet Platz für eine Dauerausstellung, Vorträge, pädagogische Angebote, Gastronomie und Büroarbeitsplätze. Am Freitag, 16. Oktober, wurde der Neubau übergeben. Die feierliche Übergabe wurde wegen der Corona-Pandemie als Live-Stream übertragen. "Architektonisches Highlight" „Der Nationalpark hat jetzt ein Zentrum, das schon von außen das Programm...

  • Seebach
  • 16.10.20
Lokales

Wegen Corona-Pandemie
Schliffkopfaktion 2020 entfällt

Seebach (st). Der traditionelle Arbeitseinsatz zur Offenhaltung der Grinden (Bergheiden) am Schliffkopf wird dieses Jahr abgesagt, so der Nationalpark Schwarzwald in einer Pressenotiz. Die Veranstaltung, die für den 19. September geplant war, könne wegen der Corona-Pandemie leider nicht umgesetzt werden. Die Nationalparkverwaltung hoffe, dass es im Jahr 2021 möglich sein wird, diese für den Artenschutz wichtige Maßnahme wieder gemeinsam mit engagierten Helfern aus der Region durchzuführen. Zu...

  • Seebach
  • 21.08.20
Lokales
Entwickelten die Karte im Team: Silke Petri und Sven Drößler.

Neuer Service für Nationalparkgäste
Interaktive Karte führt durchs Gelände

Seebach (st). Wer einen Besuch im Nationalpark Schwarzwald plant, sollte ihn künftig immer auf der Website des Schutzgebiets beginnen. Dort steht ab sofort eine interaktive Karte zur Verfügung, in der alle Informationen zu aktuellen Sperrungen, Umleitungen und Ruhezonen gebündelt sind. Die digitale Karte ist im Hauptmenü der Website unter dem Punkt Wegesperrungen zu finden. Schnell und einfach „Es war uns wichtig, etwas anzubieten, womit Gäste des Nationalparks aktuelle Informationen zu...

  • Seebach
  • 07.08.20
Lokales

Nationalpark Schwarzwald
Corona sorgt für Besucherrekord

Seebach (st). Umweltminister Franz Untersteller war am vergangenen Mittwoch im Nationalpark Schwarzwald. Im Rahmen seiner Sommertour „Umwelt-Zukunft“ hat er sich vor Ort ein Bild über die Entwicklung des Nationalparks gemacht. Insbesondere die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Besucherzahlen und die Natur haben ihn interessiert. Besucheransturm seit Mitte März Fast vier Monate ohne Führungen und andere Veranstaltungen – das klingt zunächst nach einer ruhigen Zeit für die Ranger im...

  • Seebach
  • 06.08.20
Lokales

Stufenweise Öffnung
Nationalparkzentrum nimmt im Herbst Betrieb auf

Stuttgart/Seebach (st). Wie geplant soll Mitte Oktober das Nationalparkzentrum Ruhestein dem Nationalpark Schwarzwald zur Nutzung übergeben werden. Bis dahin ist das Gebäude bezugsfertig, so dass die Nationalparkverwaltung einziehen kann. Im Anschluss daran wird das Zentrum stufenweise für den Publikumsverkehr geöffnet.Die Übergabe wird am 16. Oktober mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Ruhestein stattfinden. „Das Stufenkonzept gibt uns Zeit, die Pandemie-Entwicklung sorgfältig...

  • Seebach
  • 06.08.20
Lokales

Online-Angebote für Kinder und Jugendliche
Nationalpark für zu Hause

Seebach (st). Besondere Zeiten bringen besondere Ideen hervor. Seit dem 1. Juli gibt es auf der Nationalpark-Website im Blogbereich ein neues Angebot für Kinder, Jugendliche, Familien und Multiplikatoren. Wildnisbildung digital – kurz Wibidigi – bringt sozusagen ein kleines Stück Wildnis und Natur nach Hause, wenn der Besuch vor Ort gerade nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich ist. „Durch Corona konnten unsere vielen Kooperationsschulen und -Kindergärten plötzlich nicht mehr in den...

  • Seebach
  • 02.07.20
Lokales
Kooperationspartner, von links: Matthias Reinschmidt (Zoodirektor Karlsruhe), Thomas Gamio (kümmert sich um die Tiere im Nationalpark), Jochen Paleit (Bürgermeister Kappel-Grafenhausen), Tilman Windecker (kümmert sich um die Tiere in Taubergießen), Wolfgang Schlund (Leiter Nationalpark), Marc Förschler (Leiter Fachbereich Ökologisches Monitoring, Forschung und Artenschutz im Nationalpark)

Koniks sorgen für Landschaftspflege und Naturschutz
Neue Hilfe auf den Grinden

Seebach (st). Sie sind neu im Nationalpark Schwarzwald, verrichten aber schon ihren Job, als wären sie nie woanders beschäftigt gewesen. Die neuesten Mitarbeitenden im Schutzgebiet haben vier Beine, ein helles Fell, wiehern ab und an und haben mächtig Hunger auf viele der Pflanzen, die auf den Grinden wachsen: Den Koniks, einer wildpferdähnlichen, kleinen Pferderasse, gefällt ihr Arbeitsplatz augenscheinlich gut. Mit ihrer Lebensweise und Ernährung helfen sie mit, die Grinden, die...

  • Seebach
  • 29.06.20
  • 1
Lokales
Führung im Nationalpark Schwarzwald

Nationalpark Schwarzwald
Führungen starten wieder

Seebach (st). Die gelockerten Corona-Regelungen des Landes Baden-Württemberg machen es möglich: Ab Samstag, 27. Juni, wird auch der Infotheken- und Veranstaltungsbetrieb im Nationalpark Schwarzwald nach und nach wiederaufgenommen. „Natürlich müssen wir spezielle Auflagen machen, die alle einhalten müssen, die an Führungen teilnehmen wollen. Aber wir sind wirklich froh, nun wieder eine Besuchsinformation anbieten und unserem Bildungsauftrag mit der Wiederaufnahme des Veranstaltungsprogramms...

  • Seebach
  • 26.06.20
Lokales

Auffällige Rotfärbung
Teile der Heidelbeersträucher abgestorben

Seebach (st). Die Heidelbeere ist eine typische Strauchpflanze im gesamten Gebiet des Nationalparks Schwarzwald. Die Früchte dürfen dort zwar nicht geerntet werden – unter anderem zugunsten des Auerhuhnschutzes – aber den Anblick kennt wohl jedes Kind, das anderswo die dunklen, leckeren Beeren schon vom Strauch in den Mund gepflückt hat. Wer öfters über die Grinden, die Bergheiden im Nordschwarzwald, spazieren geht, dem zeigt sich derzeit aber ein ungewohntes Bild: Wo sonst im Sommer grüne...

  • Seebach
  • 24.06.20
Lokales
Ein Ranger auf seinem Rundgang durch den Nationalpark Schwarzwald
2 Bilder

Viele Besucher im Nationalpark
Natur erleben und Naturschutz beachten

Seebach (st). Der Frühling geht langsam in den Sommer über, die Pfingstferien stehen bald an. Soweit, so normal. Doch im Jahr 2020 ist nichts wie sonst. Homeschooling, Homeoffice und starke Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens lassen derzeit Nerven blank liegen. Wann Reisen ohne Auflagen wieder möglich sein werden, ist noch nicht abzusehen. Deshalb nutzen viele Menschen die Möglichkeit, wenigstens die nahegelegene Natur ausgiebig zu genießen. Das ist auch im Nationalpark zu...

  • Seebach
  • 27.05.20
Lokales

Nachhaltiger Verkehr um Nationalpark
Anreise wird nun einfacher

Seebach (st). Das Verkehrskonzept Nationalpark wird in der Praxis sichtbar – erstmal mit einigen Baustellen, Umleitungen und gesperrten Parkplätzen. „Für Einheimische und auswärtige Gäste wird sich in der Nationalparkregion sehr viel verbessern. Die Anreise in den Nationalpark wird einfacher, umweltbewusster und moderner“, sagt Verkehrsminister Winfried Hermann. Das Verkehrsministerium hatte die Federführung des neuen Konzepts unter der Leitidee „Natur.Bewusst.Mobil“ inne, an dem unter anderem...

  • Seebach
  • 29.04.20
Panorama
Rangerin Kim Gantzhorn arbeitet seit Juni des vergangenen Jahres im Nationalpark Schwarzwald und vermittelt Besuchen gerne das Konzept der Naturschutzzone. Foto: mak

Rangerin Kim Gantzhorn:
Das Weitertragen des Naturschutzgedankens

Seebach. "Die Stelle passt perfekt zu meinen Vorstellungen und Wünschen." Das war der erste Gedanke von Kim Gantzhorn, als sie die Stellenausschreibung als Ranger im Nationalpark Schwarzwald gelesen hatte. Das war im Februar des vergangenen Jahres. Im Juni hat die heute 24-Jährige dann ihre Tätigkeit aufgenommen. Sie ist eine von elf hauptamtlichen Rangern im Nationalpark Schwarzwald. Warum die Stelle perfekt passt, erklärt sie mit einem Lächeln: "Bei meiner Arbeit als Rangerin kann ich draußen...

  • Ortenau
  • 18.04.20
Lokales

Keine Veranstaltungen mehr genehmigt
Nationalpark schließt Besucherzentrum

Seebach (st). Auf Grund der aktuellen Entwicklungen hat sich die Nationalparkverwaltung entschlossen, bis auf Weiteres das Besucherzentrum des Nationalparks am Ruhestein zu schließen sowie keine weiteren, von Dritten organisierten Veranstaltungen (wie beispielsweise geführte Wanderungen) zu genehmigen. Mit dieser Maßnahme möchte der Nationalpark der Empfehlung der Landesregierung Baden-Württemberg entsprechen, Sozialkontakte auf das notwendige Minimum zu reduzieren und einen Beitrag leisten,...

  • Seebach
  • 17.03.20
Lokales

Maßnahme soll helfen, die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken
Nationalparkverwaltung sagt alle Veranstaltungen bis Mitte April ab

Seebach (st). Nach Rücksprache mit dem Umweltministerium hat sich die Nationalparkverwaltung entschieden, ab kommendem Montag, 16. März, bis einschließlich 19. April (Ende der Osterferien in Baden-Württemberg) alle öffentlichen Veranstaltungen im Nationalpark Schwarzwald abzusagen. „Wir hoffen damit einen Beitrag zu leisten, die Ausbreitung des Corona-Virus möglichst einzuschränken“, sagt Nationalparkleiter Wolfgang Schlund. Das Umweltministerium hatte darum gebeten, sämtliche...

  • Seebach
  • 12.03.20
Lokales
Mit wissenschaftlichen Methoden wurden die Besucher des Nationalparks erfasst. Die meisten sind zu Fuß unterwegs.

Ergebnisse einer Zählung stehen fest
Nationalpark lockt über 770.000 Besucher an

Seebach (st). Auf die Frage nach der Gästezahl konnte Dominik Rüede, Experte fürs Besuchermonitoring im Nationalpark Schwarzwald, bisher immer nur vorsichtige und grobe Schätzungen abgeben. „Wir hatten einfach noch nicht genug Daten und keine passende Methodik, um eine konkretere Zahl festzumachen“, erklärt der Leiter des Sachbereichs Regionale Entwicklung. Das ist jetzt anders. Gemeinsam mit der Uni Heidelberg hat Dominik Rüede im Rahmen eines zweijährigen Projekts viele Daten gesammelt,...

  • Seebach
  • 18.02.20
Marktplatz
Partnerschaftstreffen im Nationalpark Schwarzwald, von links:  Markus Dauber (Vorstandsvorsitzender Volksbank in der Ortenau), Dr. Wolfgang Schlund (Leiter des Nationalpark Schwarzwald)

Engagement für Dauerausstellung
Volksbank neuer Partner des Nationalparks

Ortenau (st). Die Volksbank in der Ortenau ist offizieller Partner des Nationalparks Schwarzwald: Nach der Vertragsunterzeichnung, die bereits Ende 2019 vonstattenging, wurde beim ersten Partnerschaftsbesuch am Nationalparkzentrum Ruhestein die generelle Vereinbarung jetzt bekräftigt und im Detail besprochen. „Wir freuen uns über diese neue Partnerschaft. Es ist schön, dass Einrichtungen und Unternehmen aus der Region, wie die Volksbank in der Ortenau, so großes Interesse am Nationalpark haben....

  • Seebach
  • 28.01.20
Lokales
Von links: Ilan Yeger (Nationalparkbehörde Israel), Sean Willmore (Internationaler Rangerverband) und Urs Reif (Umweltministerium Baden-Württemberg, Deutschland) nach der Überreichung des President’s Awards

Völkerverbindendes Erfolgsprojekt
Auszeichnung für Ranger-Austausch

Seebach (st). Seit 2017 läuft das Austauschprogramm zwischen deutschen und israelischen Rangern und entwickelt sich zunehmend zu einem völkerverbindenden Erfolgsprojekt. Im nepalesischen Chitwan Nationalpark fand im November nun der 9. Welt-Ranger-Kongress statt. Dortwurde unter dem Titel „Twinning project – winning project“ auch der Rangeraustausch vorgestellt – und erhielt eine Auszeichnung. Preis für Austauschprogramm Zur Überraschung und großen Freude der Projektbeteiligten bestätigte...

  • Seebach
  • 04.12.19
Extra
Die Badener Höhe – eingehüllt in Nebel
2 Bilder

Refugium für Flora, Fauna und den Menschen
Nationalpark Schwarzwald: Die Natur Natur sein lassen

Seebach (mak). Da hatte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann offenbar ein wirklich gutes Gespür. Rund ein Jahr vor der Gründung des Nationalparks Schwarzwald im Jahr 2014 hatte er im Landtag für den Park als Schutzgebiet für sehr seltene Arten geworben. Als Beispiel wählte Kretschmann die Zitronengelbe Tramete, einen Pilz, dessen Funktion die eines Naturnäheanzeigers ist. Wo dieser Pilz wächst, müssen schon ziemlich urtümliche Bedingungen herrschen. Und knapp ein...

  • Seebach
  • 12.11.19
Lokales
Die Anima-Tierwelt in Sasbachwalden steht vor dem Aus.

Anima Tierwelt steht vor dem Aus
Startkapital deckt nicht die Kosten

Sasbachwalden (st). Mit der Anima Tierwelt planten die beiden Geschäftsführerinnen Maria Wruck und Davina Schmitz in Sasbachwalden einen naturnahen Lebensraum für heimische Wildtiere und autochthone Nutztiere der historisch gewachsenen Landwirtschaft. Ziel sollte ein zeitgemäßer Tiergarten sein, in dem sich Mensch und Tier begegnen und der Besucher für Umwelt-, Natur- und Tierschutz sensibilisiert wird. Zoogenehmigung erteilt Zwischenzeitlich ist das Genehmigungsverfahren, auch dank der...

  • Sasbachwalden
  • 04.11.19
Lokales

Bund der Steuerzahler kritisiert Kostensteigerungen
Besucherzentrum im Schwarzbuch gerügt

Ortenau (st/gro). Der Bund der Steuerzahler gibt jährlich sein "Schwarzbuch" heraus, in dem er Projekte der öffentlichen Hand, bei denen es sich nach seiner Meinung um Steuerverschwendung handelt, anprangert. In der aktuellen Ausgabe 2019/20 wird die Verteuerung beim Bau des Besucherzentrums am Ruhestein im Nationalpark Schwarzwald gerügt. In dem Eintrag heißt es: "Der Bau des neuen Besucherzentrums im Nationalpark Schwarzwald wird immer teurer. Im Jahr 2014 wurde mit Gesamtbaukosten von...

  • Ortenau
  • 29.10.19
Lokales
Myriam Fischer ist die erste Erzieherin, die ihr Anerkennungsjahr im Nationalpark Schwarzwald macht.

Nationalpark bildet Erzieherin aus
Wildnis für Kinder

Seebach (st). Es gibt kein Spielzeug, zumindest kein klassisches, keine Stuhlkreise und keine Puppenecke. „Und trotzdem ist der Nationalpark für viele Kinder ein spannender und toller Ort“, sagt Kerstin Musso vom Team der Wildnisbildung im Nationalpark Schwarzwald. Vielleicht, weil dort alle Sinne auf eine Abenteuerreise gehen dürfen. Den Wind und den Nebel auf der Haut spüren, das Klopfen eines Spechts oben im Baum hören, das verschlungene Grün der jungen Fichten anschauen – und unter dem Po...

  • Seebach
  • 21.10.19
Lokales
Ranger bei der Arbeit im Nationalpark

Nationalpark Schwarzwald
Übergriff auf Ranger

Seebach (st). Fünf Radfahrer hatten einen Ranger Mitte September im Nationalpark bedrängt; einer versuchte ihm die Dienstjacke abzunehmen, ein anderer rempelte ihn so an, dass der Ranger über sein Fahrrad stürzte. Danach machten sich die fünf Besucher aus dem Staub. Auslöser des Übergriffs: Der Ranger hatte die Radler erwischt, als diese aus einem gesperrten Weg gefahren kamen und sie über die Regeln im Nationalpark aufgeklärt. Die Nationalparkverwaltung erstattete Anzeige gegen unbekannt....

  • Seebach
  • 20.09.19
Lokales
Beteiligung wird im Nationalpark Schwarzwald groß geschrieben – hier bei einer Führung zum Wegekonzept.

Online-Umfrage noch bis 6. Oktober
Direkter Draht: Nationalpark will Beteiligung vorantreiben

Seebach (st). Das Thema Beteiligung hat schon vor Gründung des Nationalparks eine große Rolle gespielt und liegt dem Team des Schutzgebiets besonders am Herzen. „Es ist wunderbar zu sehen, wie viele gute Ideen und wichtige Impulse aus der Region schon in unsere Arbeit geflossen sind“, sagt Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl. Bisher ging es dabei meist um den Nationalparkplan, in dem in den ersten fünf Jahren die Weichen für so wichtige Themen wie das Wegekonzept, die Wildnisbildung oder die...

  • Seebach
  • 13.09.19
Lokales

Minister Franz Untersteller zu Besuch im Nationalpark
Klimawandel und die Folgen für den Wald

Seebach (st). Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller hat sich Anfang der Woche im Nationalpark Schwarzwald über den aktuellen Zustand des Waldes und die Auswirkungen des fortschreitenden Klimawandels informiert. Der Minister zeigte sich dabei überzeugt, dass der Wald nicht nur im Nationalpark erhalten bleibe. „Er wird sich verändern und dem Klimawandel anpassen – wir müssen ihm nur die dazu nötige Zeit lassen“, so Franz Untersteller. Es helfe nicht, in Aktionismus zu verfallen und...

  • Seebach
  • 13.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.