Seebach - Lokales

Beiträge zur Rubrik Lokales

Die Teilnehmer der Exkursion nach Finnland, v. r.: Kerttu Härkönen, Thomas Hauk (Forstamt Baden-Baden), Dr. Simone Stübner (Nationalpark Schwarzwald), Martin Rimmler (Nationalpark Schwarzwald), Natalie Beller (Nationalpark Schwarzwald), Monika Krämer (Nationalparkregion Schwarzwald GmbH), Dr. Antje Wurz (Leader-Region Mittelbaden/ Schwarzwald Hochstraße), Dajana Greger (Leader-Region Nordschwarzwald), Ulrich Döbereiner (Leader-Region Ortenau)

Partnerschaft angestrebt
Delegation reist zum Austausch nach Finnland

Seebach (st). Endlich konnte die Kooperation auch vor Ort bekräftigt werden: Im September war der erste reale Austausch zwischen der Region Oulu in Finnland und dem Nationalpark Schwarzwald, der Nationalparkregion Schwarzwald GmbH sowie den Leader-Regionen möglich. Monatelang konnten auch hierbei – wie bei vielen Projekten weltweit – das erste Kennenlernen und der weitere Austausch nur digital erfolgen. Dabei geht es um ein zukunftsorientiertes Thema, das gerade in Zeiten von Corona und der...

  • Seebach
  • 07.10.21

Nationalpark Schwarzwald
Helfer für Zählung gesucht

Seebach (st). Der Nationalpark Schwarzwald führt wieder eine große Besucherzählung durch. Hierfür sucht der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald e. V. noch Helfer ab 16 Jahren. Gezählt wird am Sonntag, 17. Oktober. Sollte das Wetter schlecht sein, verschiebt sich der Zähltag auf Sonntag, 24. Oktober, oder Sonntag, 31. Oktober. Eine Anmeldung für alle drei möglichen Tage ist wünschenswert. Die Helfer erhalten eine Aufwandsentschädigung im Rahmen der Ehrenamtspauschale. Anmeldung und weitere...

  • Seebach
  • 06.10.21

Innenminister kommt
Erfahrungswerte zum schnellen Internet gesucht

Seebach (st). Auf Einladung der Gemeinde Seebach wird der Baden-Württembergische Innenminister Thomas Strobl nach Seebach kommen und sich vor Ort über den Erfolg des kommunalen Glasfaserausbaues erkundigen. In den Zuständigkeitsbereich von Minister Strobl fällt auch der Ausbau der Digitalisierung. Seebach kann aufgrund den enormen örtlichen Anstrengungen zwischenzeitlich auf einen Ausbaugrad von 99 Prozent verweisen und bindet aktuell auch Liegenschaften von Nachbargemeinden an das...

  • Seebach
  • 01.10.21
Wildnispädagogin Svenja Fox bietet im Nationalpark Schwarzwald schon seit einigen Jahren auch Führungen in Gebärdensprache an.

Nationalpark Schwarzwald
Barrierefreiheit und Wildnis kein Widerspruch

Seebach (st). Barrierefreiheit inmitten wilder werdender Natur – das klingt erstmal wie ein schwer aufzulösender Widerspruch. „Aber unser Anspruch war es von Anfang an, nicht einfach nur gesetzliche Mindeststandards zu erfüllen, sondern den Nationalpark wirklich für alle Menschen erlebbar zu machen – und die Grenzen des Machbaren stellen wir dabei immer neu in Frage“, sagt Kerstin Ensinger, die den Sachbereich Erholung und Tourismus im Nationalpark leitet und Mitglied der Arbeitsgruppe...

  • Seebach
  • 29.09.21
16 Jugendliche stellen sich der Herausforderung Umweltschutz in ihren Alltag zu integrieren.

Young Explorers Camp
16 Jugendliche erkunden Nationalpark

Seebach (st). Eine Woche lang erkundeten 16 Jugendliche während des Young Explorers Camp den Nationalpark Schwarzwald und setzen sich nun für den Erhalt der Wildnis ein. Begleitet von Rangern, Wildnispädagogen und Filmemachern lernten sie den Nationalpark auf eine besonders intensive Art kennen. Durch das jährlich stattfindende Camp wächst das Netzwerk aus naturbegeisterten jungen Menschen, die sich mit dem Nationalpark auskennen und identifizieren, kontinuierlich und bietet den Jugendlichen...

  • Seebach
  • 20.09.21

Auf der Hornisgrinde
Stächele und Wald weiter für ein zweites Windrad

Seebach (st). Zusätzlich zur bereits bestehenden Windkraftanlage auf der Hornisgrinde befindet sich der Betreiber Matthias Griebl bereits seit zwei Jahren in Gesprächen mit den Naturschutzbehörden für ein zweites Windrad auf der Hornisgrinde. Der Realisierung des Projektes steht den Behörden und dem Umweltministerium zufolge jedoch der Auerhuhnschutz im Wege. Nach zeitintensiver Sichtung von Planunterlagen bezüglich möglicher Konsequenzen für Schallimmissionen, Schattenwurf, Sichtbarkeit sowie...

  • Seebach
  • 15.09.21
Fliegenpilze im Moos

Fliegenpilz-Meldeaktion
Finde deinen Glücksbringer

Seebach (st). Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie (DGfM) feiert heuer ihr 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass startet sie gemeinsam mit der Naturbeobachtungsplattform naturgucker.de eine bundesweite Kartierungsaktion. Unter dem Motto „Finde deinen Glückspilz!“ rufen beide Projektpartner die Bevölkerung dazu auf, Fliegenpilze aus Deutschland zu melden, um aktuelle Informationen über das Vorkommen und die Verbreitung des hierzulande wohl bekanntesten Großpilzes zu gewinnen. Die...

  • Seebach
  • 20.08.21
 Screenshot der Phänowatch-App

Spaziergang wird zu Forschungsreise
Mit Phänowatch-App Daten sammeln

Seebach (st). Dass am Bodensee die Apfelbäume einen guten halben Monat früher blühen als in der norddeutschen Tiefebene, wundert wohl kaum jemanden. Schließlich ist das schwäbische Meer für zahlreiche Sonnenstunden und Norddeutschland eher für das sogenannte Schietwetter bekannt. Doch nicht nur die geographische Lage bestimmt die Zeiten, in denen Naturereignisse wie die Apfelblüte stattfinden. Auch jährlich wechselnde Wetterereignisse und der Klimatrend haben Einfluss auf das Wachstum der...

  • Seebach
  • 19.08.21
Das Tagfalter Kleiner Fuchs ist eine der Arten, auf die Besucher, die die Phänwatch-App benutzen, im August achten sollen.

Wie das Wetter den Nationalpark beeinflusst
Hinschauen und mitmachen

Seebach (st). Dass am Bodensee die Apfelbäume einen guten halben Monat früher blühen als in der norddeutschen Tiefebene, wundert wohl kaum jemanden. Schließlich ist das schwäbische Meer für zahlreiche Sonnenstunden und Norddeutschland eher für das sogenannte Schietwetter bekannt. Doch nicht nur die geographische Lage bestimmt die Zeiten, in denen Naturereignisse wie die Apfelblüte stattfinden. Auch jährlich wechselnde Wetterereignisse und der Klimatrend haben Einfluss auf das Wachstum der...

  • Seebach
  • 17.08.21
Kooperationspartner Thomas Hauck, Forstamt Baden-Baden und Raffael Kratzer, Nationalpark Schwarzwald
2 Bilder

„Kooperation einzigartig“
Vor der Kamera: Hirsch, Reh und Wildschwein

Ortenau (st). Wie viele Hirsche, Rehe und Wildschweine streifen eigentlich im Wald des Nationalparks Schwarzwald umher? Und wie sind die Wanderbewegungen zwischen Großschutzgebiet und dem angrenzenden Forstbetrieb? Diese Fragen wollen der Nationalpark Schwarzwald und das Forstamt Baden-Baden gemeinsam im Rahmen eines zunächst einjährigen Wildtiermonitoring-Projekts über Waldbesitzgrenzen hinweg beantworten. „Ab Juni sind sowohl im Nationalpark Schwarzwald als auch im angrenzenden Forst...

  • Seebach
  • 23.07.21

Windkraft auf Hornisgrinde
Matthias Katsch informiert sich

Seebach (st). „Mit zwei weiteren Windrädern könnte man ganz Achern mit Strom versorgen“, schwärmte Matthias Griebl, Betreiber der Windraftanlage auf der Hornisgrinde, seinen Gästen vor. Ein zweites, noch effizienteres Windrad zu errichten, ist schon lange der Wunsch seiner Familie. Die Gemeinde Sasbachwalden und die Bürgermeisterin unterstützen das Bemühen um eine Genehmigung. Zu einer Besichtigung der höchstgelegenen Windkraftanalage Deutschlands hatte Matthias Katsch, SPD-Kandidat für die...

  • Seebach
  • 28.06.21
Umweltministerin Thekla Walker besucht das Nationalparkzentrum Ruhestein: Auf der Brücke der Wildnis, von links: Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl, Umweltministerin Thekla Walker, Britta Böhr, stellvertretende Leiterin Nationalpark.
3 Bilder

Ministerin besucht Nationalpark
"Leuchtendes Aushängeschild fürs Land“

Seebach (st). Umweltministerin Thekla Walker hat am Donnerstag, 24. Juni, den Nationalpark Schwarzwald und das frisch eröffnete Besucherzentrum am Ruhestein besucht. „Für Baden-Württemberg ist der Nationalpark in vielerlei Hinsicht von herausragender Bedeutung. Vor allem natürlich als Schutzgebiet für unzählige Arten, die sich hier entwickeln und ausbreiten können. Aber auch als touristischer Anziehungspunkt für Menschen, die Erholung abseits vom Trubel suchen. Hier im Schwarzwald finden sie...

  • Seebach
  • 24.06.21

Experiment im Nationalpark
Wildbienen brauchen Totholz im Wald

Freiburg/Seebach (st). Wie viele Baumarten gibt es im Wald? Wie sind die Bäume verteilt? Wie hoch sind die einzelnen Baumkronen? Gibt es umgestürzte Bäume oder ausgehöhlte Baumstämme? Forstwissenschaftler charakterisieren Wälder nach strukturellen Faktoren. „Strukturreichtum ist sehr wichtig für die Biodiversität in Wäldern. Aber forstlich genutzte Wälder sind im Allgemeinen strukturarm“, sagt Tristan Eckerter von der Professur für Naturschutz und Landschaftsökologie der Universität Freiburg....

  • Seebach
  • 24.06.21
Besuchstag im Nationalparkzentrum

Positive Rückmeldung
Nationalparkzentrum an ersten Tagen gut besucht

Seebach (st). Das neue Nationalparkzentrum am Ruhestein hat am vergangenen Wochenende zum ersten Mal seit der Übergabe im Oktober 2019 nun auch für Besucher die Tore geöffnet. Und die kamen denn auch zahlreich. Die Gäste, die da waren, hatten laut zahlreicher positiver Rückmeldungen einen tollen ersten Eindruck vom Gebäude, den Infomöglichkeiten und der Ausstellung, wie dieser Eintrag ins Gästebuch knapp beschreibt: „Einfach klasse!“ Kapazität voll ausgeschöpft „Dadurch, dass wir erst kurze...

  • Seebach
  • 16.06.21
Das neues Nationalparkzentrum bietet viele Anreize für umweltfreundliche Anreise.

Neues Nationalparkzentrum
Viele Anreize für umweltfreundliche Anreise

Seebach (st). Die Sommersonne lacht, die Coronaverordnung lässt mehr Lockerheit zu und das neue Nationalparkzentrum am Ruhestein kann am 12. Juni endlich öffnen: Gute Gründe, um einen Ausflug in den Nationalpark Schwarzwald zu unternehmen. Doch egal, ob für einen Ausstellungsbesuch oder eine Wanderung, die Anreise ist ein wichtiger Bestandteil der Planung. Auto oder Bus und Bahn: Diese Abwägung schlägt dank des neuen Verkehrskonzepts in Zukunft sicher öfter zugunsten des öffentlichen...

  • Seebach
  • 11.06.21
Auf dem Foto sind von links nach rechts abgebildet: Yvonne Chtioui (Forstbezirksleiterin Oberkirch), Stefanie Panther (Rechnungsamtsleiterin Gemeinde Seebach), Theo Blaich (Forstrevier Achertal), Berenike Geiger (Forstrevier Seebach), Reinhard Schmälzle (Bürgermeister Gemeinde Seebach).

Forstrevier Seebach
Neuer Zuschnitt und Wechsel in der Leitung

Seebach (st). Seit 1. Juni betreut die neue Revierleiterin Berenike Geiger die Privatwälder und den etwa fünf Hektar Fläche umfassenden Gemeindewald auf Gemarkung Seebach. Darüber informieren das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises und die Gemeinde Seebach. Geiger ist Nachfolgerin von Theo Blaich, den Seebachs Bürgermeister Reinhard Schmälzle nur ungern aus seinen Pflichten in Seebach entlässt: „15 Jahre hat sich Theo Blaich forstfachlich und mit viel Herz in den Seebacher Wäldern...

  • Seebach
  • 11.06.21
Hirsch Gandalf bekommt sein Telemetrie-Halsband montiert.
3 Bilder

Wissenschaftler im Nationalpark sammeln Daten
Rothirsche auf Sendung

Seebach (st). Er kennt die Rothirsche im Nationalpark beim Namen: Forstwissenschaftler Thorsten Schaupp ist im Nationalparkteam zuständig für die Datenerhebung durch eine Besenderung dieser größten aller wildlebenden Säugetiere in Baden-Württemberg. „Wir erhalten mithilfe der Telemetrie einen Einblick in die Bewegungen der Rothirsche – also wo halten sie sich auf, wie weit ziehen sie umher.“ Die Erkenntnisse aus diesem Monitoring sollen helfen, mehr über die Rothirsche zu erfahren, ihr...

  • Seebach
  • 14.05.21
Jörg Peter (v. l.), Margaret Mergen, Frank Scherer, Winfried Hermann, Klaus Michael Rückert

Vier neue Regiobuslinien starten
Umweltschonend in Nationalpark reisen

Seebach (st). Zukünftig können Besucher den Nationalpark Schwarzwald und demnächst auch das neue Nationalparkzentrum Ruhestein mit attraktiven Busverbindungen erkunden. Das Land Baden-Württemberg hat zusammen mit den beteiligten Stadt- und Landkreisen vier neue Regiobuslinien eingerichtet. Sie wurden am Donnerstag, 29. April, am Kreuzungspunkt Ruhestein von Verkehrsminister Winfried Hermann mit den Landräten der Landkreise Freudenstadt und Ortenau, dem Ersten Landesbeamten des Kreis Rastatt und...

  • Seebach
  • 29.04.21
Über das neue Angebot in Seebach für Familien freuen sich (v. l.) Hannes Bruder (Bauhof Seebach), Manuela Epting (Leiterin der Tourist-Info), Bürgermeister Reinhard Schmälzle, Ulrich Döbereiner (Leiter der Leader-Geschäftsstelle) und Sebastian Decker (Bauhof Seebach)

Neue Attraktion am Abenteuerspielplatz
Wasser marsch in Seebach

Seebach (st). Aus der Winterruhe erwacht ist der neue Wasserspielbereich am Abenteuerspielplatz in Seebach. Bereits im vergangenen Jahr wurde das Projekt der Gemeinde für eine Förderung durch das Regionalbudget vom Verein für Regionalentwicklung Ortenau e. V. ausgewählt und fertiggestellt. Pumpen, Schleusen, Matschen – mit der Frühlingssonne kann es nun losgehen für kleine Entdecker und Forscher. Auf spielerische Weise erhalten die Besucher im Umgang mit Wasserrinne, Labyrinth und Wasserrad...

  • Seebach
  • 21.04.21
Das Nationalparkzentrum Ruhestein bleibt vorerst geschlossen.

Inzidenzen zu hoch
Eröffnung des Nationalparkzentrums erneut verschoben

Seebach (st). Das neue Nationalparkzentrum am Ruhestein muss weiter auf seine Eröffnung warten. „Im Moment sind die Inzidenzzahlen in den beiden Nationalpark-Landkreisen Ortenau und Freudenstadt zu hoch, sodass wir den Termin am 1. Mai leider nicht halten können“, sagt Ursula Pütz, Leiterin des neuen Besucherzentrums. Da das neue Zentrum genau an der Grenze zweier Landkreise liegt, muss Pütz mit ihrem Team immer zwei Inzidenzwerte im Auge behalten. Im Oktober 2020 hatte der Bauherr Vermögen und...

  • Seebach
  • 15.04.21
Einige gekennzeichnete Exponate in der Dauerausstellung dürfen sogar berührt werden.

Kurzer Testbetrieb im April
Nationalparkzentrum plant Öffnung am 1. Mai

Seebach (st). Am 1. Mai soll es endlich soweit sein und das neue Nationalparkzentrum am Ruhestein seine Türen für die Öffentlichkeit öffnen. „Natürlich vorbehaltlich der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie“, sagt Hausleiterin Ursula Pütz. Die Pandemie mache eben weiterhin alle Pläne schwierig und unsicher. „Aber im Moment können Museen ja unter bestimmten Bedingungen öffnen – und darüber freuen wir uns erstmal sehr.“ Im Oktober 2020 hatte der Bauherr Vermögen und Bau das neue...

  • Seebach
  • 12.03.21

Breitbandausbau
Seebach erhält über 29.000 Euro an Landeszuschüssen

Seebach (st). Baden-Württembergs Digitalisierungsminister Thomas Strobl hat weitere Fördermittelbescheide für den Breitbandausbau vergeben, darunter 29.126 Euro für die Gemeinde Seebach. Konkret wurde das Geld für das Glasfasernetz (FTTB) im Höhengebiet (mit Anschluss des Nationalpark-Hotels Schliffkopf) bewilligt. Der Landtagsabgeordnete für Seebach, Willi Stächele (CDU), dankte Minister Strobl für sein Engagement für den Breitbandausbau im ländlichen Raum. Das Beispiel der Gemeinde Seebach...

  • Seebach
  • 01.03.21
Das Nationalparkzentrum Ruhestein bleibt vorerst geschlossen.

Eröffnung wohl im Mai
Nationalparkzentrum Ruhestein bleibt geschlossen

Seebach (st). Das neue Nationalparkzentrum Ruhestein, das die Landesvertretung im Oktober 2020 feierlich an den Nationalpark übergeben hatte, muss weiter auf seine reguläre Öffnung warten. Der für März 2021 vorgesehene Termin, ab dem zumindest eine begrenzte Anzahl angemeldeter Besucher Zutritt erhalten sollte, kann nicht mehr gehalten werden. „Durch den zweiten Lockdown konnten wir die notwendige Testphase für den Betrieb des neuen Nationalparkzentrums nicht durchführen. Auch einige...

  • Seebach
  • 05.02.21
Nationalparkleiter Wolfgang Schlund zieht sich zurück.

Große Segeltour geplant
Nationalparkleiter Wolfgang Schlund hört auf

Seebach (st). Er ist einer der beiden Kapitäne des Nationalparks Schwarzwald – und nun geht er dort von Bord, um ein anderes Schiff zu besteigen und zu neuen Ufern aufzubrechen. „Mit einem Segelboot die Welt zu bereisen, das war schon als Kind mein großer Traum“, sagt Wolfgang Schlund. Nun will er ihn sich endlich erfüllen. Allerdings nicht – und das ist ihm ganz wichtig – weil ihn seine jetzige Aufgabe nicht erfüllt hätte. Im Gegenteil. „Ich habe einen Traumjob und gebe ihn nur auf, weil ich...

  • Seebach
  • 04.02.21

Beiträge zu Lokales aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.