Neues Firmengebäude
Julabo wächst stetig

Einweihung des Neubaus mit Vertretern der Firma Julabo und des Architekturbüros
  • Einweihung des Neubaus mit Vertretern der Firma Julabo und des Architekturbüros
  • Foto: krö
  • hochgeladen von Daniela Santo

Seelbach (krö). Mit dem Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes setzt das mittelständische Familienunternehmen Julabo auf regionale Verbundenheit und einen zukunftsweisenden Ausbau des Hauptstandortes in Seelbach. Als eine gelungene Herkulesaufgabe bezeichnete Lioba Keienburg vom verantwortlichen Architekturbüro Keienburg die Fertigstellung des Neubaus.

Julabo befindet sich seit mehreren Jahren auf starkem Wachstumskurs. Um mit diesem Wachstum organisatorisch und strukturell Schritt halten zu können, setzt das Unternehmen auf den strategischen Ausbau des Standortes in Seelbach.

„Stetiges Wachstum und Platzmangel machten diesen Neubau notwendig", so Geschäftsführer Markus Juchheim. Ein starker Fokus bei Planung und Bau des neuen Verwaltungsgebäudes habe auf dem Thema Nachhaltigkeit gelegen. Der viergeschossige Neubau ersetzt das alte, zweigeschossige Gebäude, so dass die bestehende Fläche effizienter genutzt werden kann. Dank integriertem Blockheizkraftwerk und eigener Photovoltaikanlage erfüllt der moderne Komplex höchste energetische Standards. Zur Klimatisierung wird darüber hinaus die sogenannte thermische Bauteilaktivierung eingesetzt, welche die Gebäudemasse zur Temperaturregulierung nutzt.

Großzügiger Empfangsbereich

Herzstück des neuen Gebäudes ist der großzügige Empfangsbereich mit integrierter Bistro-Ecke, raumhoher Video-Wall und angeschlossenem Kundenzentrum. Zwei flexibel gestaltbare Tagungsräume, ausgestattet mit High-End-Multimedia-Technik, stehen für Besprechungen und große Tagungen zur Verfügung. Die Großraumbüros im ersten und zweiten Obergeschoss sind barrierefrei und erfüllen alle Anforderungen durchdachter sowie moderner Arbeitsplätze.
Großzügige Verglasung sorgt für den nötigen Lichteinfluss und die Verwendung von schadstoffarmen Baustoffen ist gut für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Baustoffe wie Beton, Glas, Holz und Stahl sind in ungeschminkter Form zu sehen. Auch die haustechnischen Anlagen sind einsehbar. Sie sind außerdem leicht veränderbar und können somit den Veränderungen des Unternehmens angepasst werden. Eine besondere Rolle spielte die Fassadengestaltung: Die außergewöhnliche Edelstahl-Gewebe-Fassade wertet das Gebäude jedoch nicht nur auf, sondern bietet zusätzlich Schutz vor Überhitzung im Sommer. „Mit ihr erhält das Kundenzentrum eine eigene Persönlichkeit, ohne sie wäre es ein alltägliches Gebäude wie jedes andere auch,“so Lioba Keienburg. So sei ein Gebäude entstanden, das eine Willkommenskultur atme und gleichzeitig ein funktionales Arbeiten mit hohem Wohlfühlcharakter ermögliche.
„Durch die bereits umgesetzten und geplanten Baumaßnahmen an unserem Hauptstandort in Seelbach stellen wir uns für alle zukünftigen Herausforderungen bestmöglich auf“, so Markus Juchheim. Rund vier Millionen Euro nahm die Firma Julabo für das in 18 Monaten entstandene Projekt in die Hand.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.