„Nohockerparty“: offenes Kulturprogamm für Junge

„Nohockerparty“: Junge Kultur gibt es im August im Stadtpark.
  • „Nohockerparty“: Junge Kultur gibt es im August im Stadtpark.
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Zell a.H. Die Stadt Zell am Harmersbach bietet ein vielseitiges kulturelles Programm, einige
besondere Höhepunkte sind im Kulturprogramm „Zellkultur“ gebündelt. Ein
Kulturangebot für Jüngere, noch dazu offen, fehlt. Die passende Ergänzug
stellt die „Nohockerparty 2.0 – Es lebe der Stadtpark“ dar, das
Kulturpicknick im Stadtpark Zell am Harmersbach. „Der Hintergedanke ist,
ein neues Element zur ,Zellkultur‘ zu haben, das von Zellern für Zeller
Bürger gemacht ist. Zudem soll ein jüngeres Publikum angesprochen
werden“, erklärt Daniel Lehmann, Geschäftsführer von „Agilevent“.

„Die ,Nohockerparty‘ soll ein lockeres und ungezwungenes Zusammensein
ermöglichen. Gleichzeitig soll der Stadtpark stärker belebt werden“,
erklärt Lehmann. Immer donnerstags im August beginnt im Stadtpark um 19
Uhr das Programm. „Es gibt einen guten Musik-Mix, Tanzaufführungen und
einmal einen Programmpunkt mit Lyrik und Poesie.“ Auf die Idee sind
Maria Hättich (Tourismus/Kultur) und Daniel Lehmann gekommen, als sie
das Programm für „Zellkultur“ erstellten. „Wir wollten ,Zellkultur‘
unter das Volk bringen“, sagt Lehmann.

Ein „Nohocker-Fest“ gab es bereits einmal und im Rahmen von „Willkommen Sommer“ im Juni 2014, was zum Stadtjubiläum initiiert wurde, aber sprichwörtlich ins Wasser
fiel. Geblieben ist ein eingeführter Name und die Grundidee.
Ambitionierte Künstler, die auftreten wollen, bekommen die Möglichkeit.
Zu sehen sind zwei oder drei Guppen, beziehungsweise Künstler. „Die
Qualität ist bei allen gegeben“, sagt Lehmann, einige hätten bereits
mehrere Auftritte gehabt, weitere seien bereits semiprofessionell.
Bühne, Technik und Sitzgelegenheiten stellt die Stadt. „Wer möchte, kann
seine eigene Sitzgelegenheit mitbringen, egal ob Liege, Hocker oder
Picknick-Decke. Wer etwas essen oder trinken möchte, der kann dies von
zu Hause mitbringen. Das ist kein Problem. Es gibt zudem eine kleine
,Nohocker-Bude‘, die Getränke und kleine Snacks anbietet“, erklärt Lehmann.

Die erste „Nohockerparty“ ist am Donnerstag, 6. August, ab 19 Uhr. Dabei sind „Mix of Six“, das sind sechs Mädels aus Zell die
gerne singen und riesigen Spaß dabei haben. Unplugged mit Gitarre,
Piano, Geige und ihrem mehrstimmigen Gesang sind sie eine Ohren- und
Augenweide. Die Tanzgruppe „All Stars“, gegründet im Jahre 2012 vom TV
Biberach, ist ein weiterer Programmpunkt. Die Idee entstand von turn-
und tanzbegeisterten Mädels, die viel Freude an rhythmischen Bewegungen
zu Jazz und Hip-Hop zeigten. Der dritte Porgrammpunkt beim ersten Termin
sind „Out of the Box“. Sie verlassen den ausgetretenen Pfad und spielen
Progressive Bluegrass aus dem Süden. Ohnehin wollten sie ihren
Proberaum gegen einen in freier Natur tauschen, bei der „Nohockerparty“
können sie dies nun auch.

Am 13. August sind „Wohnzimmer Acoustic“ dabei, am 20. August sind es „Niklas Bohnert + Band“ sowie Marielle Obert, beim vierten Termin am 27. August sind es Marielle Obert
und die „All Stars“. Zu den Terminen kommen weitere Programmpunkte
hinzu. Mit weiteren Künstlern sind die Gespräche noch nicht
abgeschlossen. Wer sich spontan noch für einen Auftritt interessiert,
wendet sich an die Tourist-Info oder an „Agil-event“.

Autor: Daniel Hengst

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen