Große Feierstunde der Sparkasse Haslach-Zell
Frieder Blum gewinnt Ehrenamtspreis

 Ausgezeichnetes Engagement: Die Preisträger (v.l.) Jonas Breig, Mika Singler, Timo Kinast, Jutta Eisenblätter, Frieder Blum und Georg Allgaier erhielten von Moderator Hans-Joachim Schmidt (rechts) ihre Auszeichnung. Dahinter (v.l.)  Bürgermeister Günter Pfundstein (stellv. Verwaltungsratsvorsitzender), Bürgermeister Philipp Saar (Verwaltungsratsvorsitzender), Bernd Jacobs und Klaus Minarsch (Vorstandsvorsitzende)
  • Ausgezeichnetes Engagement: Die Preisträger (v.l.) Jonas Breig, Mika Singler, Timo Kinast, Jutta Eisenblätter, Frieder Blum und Georg Allgaier erhielten von Moderator Hans-Joachim Schmidt (rechts) ihre Auszeichnung. Dahinter (v.l.) Bürgermeister Günter Pfundstein (stellv. Verwaltungsratsvorsitzender), Bürgermeister Philipp Saar (Verwaltungsratsvorsitzender), Bernd Jacobs und Klaus Minarsch (Vorstandsvorsitzende)
  • Foto: Lehmann Archiv
  • hochgeladen von Marthe Roth

Zell am Harmersbach (kal). Die Ehrenamtspreisträger 2018 stehen fest. In einer Feierstunde im Kulturzentrum „Obere Fabrik“ in Zell am Harmersbach durften Frieder Blum aus Gutach, Jutta Eisenblätter aus Hofstetten und Georg Allgaier aus Haslach die Auszeichnung entgegennehmen. Den Sonderpreis für „Junge Menschen im Ehrenamt“ vergab die Jury an Jonas Breig aus Biberach sowie Mika Singler und Timo Kinast aus Hofstetten.

Bereits zum dritten Mal schrieb die Sparkasse Haslach-Zell diesen Preis aus. Eine Jury – Bernd Antes, ehemaliger Schulamtsdirektor, Rolf Hess, Vereinssprecher und Stadtrat in Hornberg, Simone Giesler, Schulleiterien der Graf-Heinrich-Gemeinschaftsschule Hausach und Silvia Neumaier, Immobilienberaterin – wählten unter der Regie von Hans-Joachim Schmidt drei besonders verdiente Personen aus den eingegangen Vorschlägen aus. „Jeder Vorschlag hätte einen Preis verdient“ stellte Bernd Jacobs, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, fest. Schon die Nominierung sei ein Erfolg, so erführe die Arbeit dieser Menschen Anerkennung, Wertschätzung und Respekt.

Die „Aufmerksamkeitsfanfare“ von „d´Hämme“ alias Helmut Dold, der das Rahmenprogramm gestaltete, lenkte den Blick auf die Leinwand, auf der weiße Balken entsprechend dem Stimmenanteil hochfuhren. Erst dann wurden die Namen mit den Ergebnissen eingeblendet. Der erste Preis mit 2.000 Euro ging an Frieder Blum (537 Stimmen). Die zweitplatzierte Jutta Eisenblätter (271) durfte 1.500 Euro entgegennehmen und Georg Allgaier (112) erhielt 1.000 Euro. „Es gibt viele Menschen, ohne deren ehrenamtlicher Arbeit unser Leben ärmer wäre“, lobte Bernd Jacobs die nicht immer wertgeschätzte Arbeit. Aber diese Menschen bekämen auch etwas zurück. Da wolle die Sparkasse nicht hintanstehen. Seit jeher sei sie auch dem Gemeinwohl verpflichtet. Aus diesem Grund wurde jeder Vorschlag mit 150 Euro bedacht und die Preisträger erhielten einen Gutschein, „den Sie für sich nutzen dürfen“, wie Jacobs ausdrücklich anmerkte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen