Weinfest auf Durbacher Staufenberg zieht um

Ein Fest mit Tradition hat sich verabschiedet: Das 50. Burgfest auf Schloss Staufenberg war das letzte.
  • Ein Fest mit Tradition hat sich verabschiedet: Das 50. Burgfest auf Schloss Staufenberg war das letzte.
  • Foto: Foto: ge
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Durbach. Eins der schönsten und traditionsreichsten Feste der Ortenau verschwindet in der bisherigen
Form aus dem Veranstaltungskalender: Im vergangenen Jahr feierte der
Männergesangverein Durbach sein 50. und zugleich letztes Burgfest auf
Schloss Staufenberg. „Der Aufwand ist für uns leider zu groß geworden“,
erklärt Thomas Werner vom Vorstand des Männergesangvereins.

Mehrere Tage dauere es, den Hof auf Schloss Staufenberg herzurichten und die
Vorbereitungen für das in der Region beliebte Fest zu treffen. Ein
Aufwand, den der Männergesangverein nicht länger leisten könne. „Mit dem
50. Burgfest nehmen wir Sänger Abschied von einem großartigen und in
seiner Art einzigartigen Weinfest“, erklärt der Vorstand. Der Dank gehe
an das Weingut Markgraf von Baden für die langjährige Zusammenarbeit.

„Aber wir Sänger wollen noch nicht in Rente gehen“, heißt es im gleichen
Atemzug: Eine Alternative ist bereits gefunden. Stadt Burgfest im
Schlosshof findet „unser neues Weinfest“ beim Weingut Andreas Männle in
Heimbach im Bienengarten Durbachs statt und nicht mehr im August,
sondern im September. „Altbewährtes Team im neues Ambiente“, so der seit
1865 bestehende Männergesangverein. Dort sei der logistische Aufwand
für den Männergesangverein weit aus geringer, erklärt Thomas Werner die
Hintergründe für den Umzug und die Aufgabe der Tradition.

Im Sommer 1962, drei Jahre vor seinem 100-jährigen Jubiläum, rief der
Männergesangverein das Burgfest ins Leben. „Eigentlich sollte 1962 laut
Protokollbuch des Männergesangvereins ein kleines Gartenfest
veranstaltet werden“, erinnert sich Franz Ziegler, der als junger
Sangesbruder auch die Anfangstage des Burgfests mitgemacht hat. Franz
Kornmeier, der damalige Vorstand der Sänger kam aber auf die Idee, das
Fest auf Schloss Staufenberg zu veranstalten. Kornmeier setzte sich
spontan mit dem damaligen Verwalter Klaus Dürr in Verbindung. Dürr
zeigte sich einverstanden, stellte doch ein Fest auf dem markgräflichen
Schloss auch eine gute Werbung für das markgräfliche Weingut dar.

War es anfänglich ungewiss, ob die Gäste den steilen Weg zum Schloss
fänden, um das Burgfest erfolgreich zu machen, hofft der
Männergesangverein jetzt, dass die Gäste treu bleiben und jetzt das
Weinfest am neuen Ort ebenso annehmen, wie bisher auf Schloss
Staufenberg.

Autor: rek/ge

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen