Deckelelupfer: Schlachtplatte mit Sauerkraut
Hunger auf Herzhaftes

Andreas und Helmut Kollofrath, Metzgereigasthof "Rebstock", Ettenheim-Münchweier
  • Andreas und Helmut Kollofrath, Metzgereigasthof "Rebstock", Ettenheim-Münchweier
  • Foto: "Rebstock"
  • hochgeladen von Christina Großheim

Das braucht's: 2 kg Sauerkraut, 1 EL Schweineschmalz, 2 Lorbeerblätter, Weißwein, 800 g bis 1 kg frischer oder gepökelter Schweinebauch
frische Blut- und Leberwurst nach Bedarf, 1,5 bis 2 kg gepökelter Schweinebug, Kräutersalz oder Grillgewürz, feine und grobe Bratwurst
Kartoffelbrei: 2 kg Kartoffeln mehlig-kochend, 0,6 l heiße Milch, 250 g Butter, Salz, Muskat

So geht's: Das Schweineschmalz in einem Topf auslassen. Das Sauerkraut hinzugeben und mit etwas Weißwein und Wasser ablöschen. Die Lorbeerblätter in den Topf geben. Den Schweinebauch auf das Kraut legen und alles zwei Stunden bei milder Hitze kochen lassen.

In der Zwischenzeit den Schweinebug mit dem Kräutersalz oder Grillgewürz einreiben und im auf 160 Grad Celsius vorgeheizten Backofen zwei Stunden garen lassen. Das Fleisch muss eine Kerntemperatur von 68 Grad Celsius erreichen.

Die Kartoffeln schälen und vierteln und in einem Topf mit Salzwasser etwa 30 Minuten kochen. Die Kartoffeln abschütten und zerstampfen. Die warme Milch und Butter dazugeben und mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Zeitgleich die Blut- und Leberwürste bei schwacher Hitze im Wasser erhitzen, die Bratwürste in der Pfanne garen.

Sauerkraut mit den Beilagen auf eine große Platte legen, Kartoffelbrei dazureichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen