Mehr Platz zum Spielen und Toben
Fläche für Schulsport im Außenbereich

Ulrich Riehle (v. l.), Tiefbauamt, Beate Brudy, Amt für Schulen und Kindergärten, Ulrich Fischer, Schulleiter Grundschule, Bürgermeister Thorsten Erny, Anke Müller-Ketterer und Loredana Metzner mit den Kindern der Kernzeitbetreuung
2Bilder
  • Ulrich Riehle (v. l.), Tiefbauamt, Beate Brudy, Amt für Schulen und Kindergärten, Ulrich Fischer, Schulleiter Grundschule, Bürgermeister Thorsten Erny, Anke Müller-Ketterer und Loredana Metzner mit den Kindern der Kernzeitbetreuung
  • Foto: Stadt Gengenbach
  • hochgeladen von Christina Großheim

Gengenbach (st). Die Schüler der Grundschule am Nollen sowie die Kinder der Kernzeitbetreuung bekommen eine enorme Aufwertung ihres Pausenraumes.

Zu Beginn des Schuljahres konnte das zusätzliche Spiel- und Sportgelände den Schülern der Geschwister-Scholl-Schule übergeben werden. Auf dem bisher ungenutzten Rasengelände hinter der Grundschule wurde eine Fläche für den Schulsport und die Kernzeitbetreuung angelegt.

Für Fußball und weitere Ballsportarten gibt es ein Spielfeld mit einer Größe von 1zwölf mal 15 Metern. Damit die Kinder diesen Platz wetterunabhängig nutzen können ist dafür ein Kunstrasenplatz angelegt worden, der auf drei Seiten durch einen vier Meter hohen Ballfangzaun gesichert wird.

Ein weiterer zentraler Punkt der Anlage ist ein großes Kombispielgerät mit Spielturm. Es ist ein Spielgerät aus mehreren Elementen, das die Möglichkeit zum Klettern, Balancieren, Rutschen und Schaukeln bieten soll. Die Ausstattung wurde gemeinsam mit den Lehrkräften ausgewählt und ist auf das Alter der Grundschulkinder abgestimmt.

Nach der Freigabe durch Bürgermeister thorsten Erny wurde das Spielgerät und den Fußballplatz gleich von den Kindern der Kernzeitbetreuung getestet. Besonders die verschiedenen Kletterelemente und die Schaukeln wurden zuerst erprobt.
Die Schule hat sich zusätzlich zu dieser erweiterten Schulsportfläche auch ein Hochbeet gewünscht, das für den Unterricht genutzt und von den Kindern bewirtschaftet werden kann.

Abgerundet wird die Anlage durch zwei Sitzecken und zusätzliche Bäume, die als Schattenspender gepflanzt werden.
Bürgermeister Erny ist sicher, dass die Schüler der Grundschule in den Pausen diese Außenspielanlage nutzen werden. Auch für den Schulsport und die Kernzeitbetreuung steht die Anlage zur Verfügung. Insbesondere sollen die Kinder, die den ganzen Tag in der Schule verbringen, die Möglichkeit geboten werden, sich sportlich zu betätigen oder ihre Motorik zu trainieren.

Schulleiter Ulrich Fischer bedankte sich bei Ulrich Riehle für die gute Zusammenarbeit und die umsichtige Planung. Die Wünsche der Lehrkräfte wurden gut umgesetzt und die ehemalige Rasenfläche kann so sinnvoll genutzt werden.
Derzeit besuchen 228 Schüler die Geschwister-Scholl-Schule I und II. Im Rahmen der Kernzeitbetreuung vor und nach dem Unterricht werden in diesem Schuljahr bis zu 50 Kinder gleichzeitig betreut. Für die Anlage, die auch als Lernort außerhalb der Klassenräume genutzt werden soll, wurden rund 125.000 Euro investiert.

Ulrich Riehle (v. l.), Tiefbauamt, Beate Brudy, Amt für Schulen und Kindergärten, Ulrich Fischer, Schulleiter Grundschule, Bürgermeister Thorsten Erny, Anke Müller-Ketterer und Loredana Metzner mit den Kindern der Kernzeitbetreuung
Die Schüler durften die neue Anlage gleich ausprobieren.
Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.