KUNSTRADFAHREN: Dritter und Fünfter in Merelbeke
Gutacher Paare beim Weltcup in Belgien

Sophie-Marie Nattmann, Dénes Füssel, Lisa Schwendemann und Caroline Wurth vom RSV Gutach
  • Sophie-Marie Nattmann, Dénes Füssel, Lisa Schwendemann und Caroline Wurth vom RSV Gutach
  • Foto: RSV
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Gutach (kw). Der RSV Gutach war als einziger Verein aus Deutschland mit zwei Starts beim Weltcup in Merelbeke bei Gent dabei, da das Paar Lisa Schwendemann mit Dénes Füssel als Ersatzfahrer überraschend nachrücken konnte. Über diesen ersten internationalen Auftritt freute sich das badische Paar und der RSV Gutach hatte mit Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth zwei Eisen im Feuer.
Leider waren die welligen Bodenverhältnisse in der Sporthalle nicht gut. Schon beim Einfahren zeigte sich, dass die zahlreichen Unebenheiten höchste Konzentration und Körperspannung verlangten. Auch das Gutacher Paar in der offenen Klasse hatte mit diesen Schwierigkeiten zu kämpfen. Eine Verletzung, die sich Lisa Schwendemann im Training eine Woche davor zuzog, belastete noch zusätzlich. Deshalb konnte das Paar ihr gesamtes Repertoire nicht präsentieren. Die gezeigte Kür lief trotzdem sehr gut und beide waren mit den herausgefahrenen 112,68 Punkten und dem fünften Platz zufrieden.
Das zweite Paar Nattmann/Wurth wurde ihrer Favoritenrolle leider nicht ganz gerecht. Beim Einfahren klappten die Übungselemente noch recht gut, jedoch wollte dann auf der Wettkampffläche schon die erste Übung, mit Nattmann im Kopfstand auf dem Sattel und Wurth im Handstand auf dem Lenker, nicht klappen. Zwei Mal versuchte es das Paar vergeblich und kassierte daher Minuspunkte. Bei diesem zweiten Weltcup fuhren die beiden ihr neues umgestelltes Programm, denn sie beginnen nun auf einem Rad und wechseln später auf zwei. Von den 154,30 eingereichten Punkten blieben am Ende noch 113,06 übrig. Damit kamen sie auf den dritten Platz. In der Weltcup-Wertung ist das Gutacher Duo mit den Tagessiegerinnen Selina Marquardt mit Helen Vordermaier (130,87) auf Gleichstand. Am Ende des Tages erhielten Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth, als Siegerinnen im UCI-Ranking der Zweier Frauen in 2018, einen Pokal aus Glas.
Der dritte und vorletzte Weltcup findet am Samstag, 10. August im ungarischen Bokod statt. Doch zuvor treffen sich die Elite-Sportler am 21. Juli in Gutach in der Curt-Liebich-Sporthalle zur Baden-Württembergischen Meisterschaft. Alle Kunstradfans aus der Region können sich auf einen sehenswerten und bestimmt auch spannenden Wettbewerb freuen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen