Literaturfestival Hausacher Lese-Lenz
Förderverein sammelt fleißig

Lese-Lenz-Kurator José F. A. Oliver dankt der Vorsitzenden Ulrike Tippmann (Mitte) und Schatzmeisterin Ulrika Wöhrle für ihre Arbeit. Foto: cao
  • Lese-Lenz-Kurator José F. A. Oliver dankt der Vorsitzenden Ulrike Tippmann (Mitte) und Schatzmeisterin Ulrika Wöhrle für ihre Arbeit. Foto: cao
  • hochgeladen von Anne-Marie Glaser

Hausach (cao). Das Schwarzwaldstädtchen unter der Burg wird gerne auch die Kulturhauptstadt des ländlichen Raumes genannt. Einen großen Anteil daran hat der Hausacher Lese-Lenz, der jährlich namhafte, nationale wie internationale Autoren sowie Tausende von Interessierten und Besuchern anlockt. Die Hausacher Schulen und Kindergärten sind involviert und Lesungen finden in der ganzen Stadt, teils an außergewöhnlichen Orten statt.

Neumayer Stiftung

Einer der wichtigsten Geldgeber für dieses bekannte Literaturfestival ist der Verein zur Förderung des Hausacher Lese-Lenzes, der auch in diesem Jahr rund ein Viertel der Gesamtkosten beisteuern wird. Gemeinsam mit der Stadt Hausach und der Neumayer Stiftung ist der Förderverein somit "Hauptfinanzierer" des Literaturfestivals. So wurde bei der jüngsten Hauptversammlung auch einstimmig zugestimmt, den kommenden Lese-Lenz mit einem Fördervereinsanteil in Höhe zwischen 38.000 und 40.000 Euro zu unterstützen. Das Gesamtbudget der Veranstaltung wird voraussichtlich bei rund 162.500 Euro liegen.
Neben dem Literaturfestival gehören unter anderem auch die drei Stadtschreiber-Stipendien dazu. Das solide Fundament, auf dem der Förderverein steht, liegt an den vielen Spendern, Gönnern und Unterstützern. Allein dank der Mitgliedsbeiträge der aktuell 138 Mitgliedern kann das Gisela-Scherer-Stipendium vom Verein finanziert werden.

Kassenbericht

"Seit unserer Gründung haben wir an Fahrt aufgenommen und sind auf einem guten Weg", betonte Schatzmeisterin Ulrika Wöhrle in ihrem jüngsten Kassenbericht und zeigte sich dankbar. Mit den unterschiedlichsten Aktionen machte der im Jahr 2011 gegründete Verein zur Förderung des Hausacher Lese-Lenzes schon auf sich aufmerksam, um Mitglieder zu werben. So gab es auf dem Wochenmarkt mal Buchstabensuppe oder auch Buchstaben-Laugengebäck im Mai beim Zeitfestival im Mostmaierhof, bei dem sich der Förderverein neben anderen kulturschaffenden Vereinen aus Hausach präsentierte. Den Lese-Lenz selbst gibt es um einiges länger. Das Festival findet in diesem Jahr bereits zum 22. Mal statt.

Versopolis

Gemeinsam mit der Stadt Hausach war der Förderverein im vergangenen Dezember Gastgeber bei einem Versopolis-Treffen. "Einer unserer Vereinshöhepunkte", findet die Vorsitzende Ulrike Tippmann. Versopolis ist ein Zusammenschluss von europäischen Literaturfestivals. "Hausach war nun Gastgeber für 15 Länder", berichtet die Vorsitzende. So sind historische und politische Weichen bei diesem Treffen in Hausach gestellt worden, bestätigt José F. A. Oliver, Lese-Lenz-Kurator und Schriftführer beim Förderverein.

Graf-Heinrich-Grund- und Gemeinschaftsschule

Auch Partnerschaften übernahm der Förderverein. "Kultur macht stark", heißt eine Kooperation, die mit einem Projekt der Graf-Heinrich-Grund- und Gemeinschaftsschule eingeganen wurde. Mit dem Netzwerk Lyrik in Berlin gibt es eine weitere Partnerschaft. National und international ist Hausach längst ein Begriff geworden, genauso wie der Lese-Lenz innerhalb des Schwarzwalds, so José F. A. Oliver. Dass in Hausach längst Literaturgeschichte geschrieben wird, ist ein Verdienst Olivers, der durch den Förderverein finanzielle Unterstützung und Mitarbeit erfährt.
Mit großen Schritten nähert sich schon der 22. Hausacher Lese-Lenz. Vom 3. bis 12. J
Startschuss am 3. uli dreht sich dann alles um "Literatur & die Natur (des Menschen)". Weitere Informationen gibt es unter: www.leselenz.eu.
Lesen Sie auch: Im Grunde...

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.