Leser nutzen immer mehr digitales Angebot
Hornberger Mediathek feiert zehnjähriges Bestehen

Zum zehnjährigen Bestehen der Mediathek Hornberg ehrte Bürgermeister Siegfried Scheffold (l.) die „guten Geister“ (v. l.): Tanja Tagliareni, Hildegard Schätzle, Christa Radtke, Doris Krüger-Mielke, Sabine Schultheiß, Rosmarie Götz, Beate Gotthans.
  • Zum zehnjährigen Bestehen der Mediathek Hornberg ehrte Bürgermeister Siegfried Scheffold (l.) die „guten Geister“ (v. l.): Tanja Tagliareni, Hildegard Schätzle, Christa Radtke, Doris Krüger-Mielke, Sabine Schultheiß, Rosmarie Götz, Beate Gotthans.
  • Foto: Reinhold Heppner
  • hochgeladen von Marthe Roth

Hornberg (her). Einst gab es in Hornberg drei Büchereien. Die beiden christlichen Kirchen unterhielten eigene Büchereien und die Stadt ebenfalls. Vor zehn Jahren entstand daraus die Hornberger Mediathek, die zwischenzeitlich fast 9.000 Medien für die Leseratten im Angebot hat. Bei den erwachsenen Lesern liegen Krimis an erster Stelle, danach folgt die Belletristik. Im Angebot selbst der Mediathek findet man rund 1.300 Exemplare des Bereiches Sachliteratur und über 3.100 Exemplare des Bereichs Belletristik. Daneben stehen viel Reiseliteratur und Zeitschriften zur Verfügung. Diese Angebote werden ebenfalls gerne angenommen. Unterschiedlich ist auch das Verhalten der Leser zwischen Print- und digitale Medien.

Kinder und Jugendliche bevorzugen digitale Medien

Kinder und Jugendliche neigen immer mehr zu den digitalen Medien, vorzugsweise bei Hörbüchern und DVDs. Aber auch bei den Erwachsenen sieht man mehr und mehr den Zuspruch zu den digitalen Medien, meint Tanja Tagliareni, verantwortliche Mitarbeiterin für die Mediathek bei der Stadt Hornberg. Der Einzugsbereich der Leserschaft zeigt sich begrenzt auf Hornberg mit den beiden Stadtteilen Reichenbach und Niederwasser, sowie teilweise kommt die Leserschaft aus Gutach hinzu. Im Vorjahr verzeichnete man 9.200 Ausleihen, davon waren es 1.100 digitale Medien. Bis Ende September dieses Jahres lagen die Ausleihen bei insgesamt rund 6.500 Medien. Die Ausleihen bei der Hornberger Mediathek sind kostenlos, lediglich eine pauschale Nutzungsgebühr wird erhoben. Diese liegt für Kinder und Jugendliche bei fünf Euro und für Erwachsene bei zehn Euro. Familien bezahlen, gleich wie hoch die Zahl der Familienangehörigen ist, pauschal 15 Euro. Geöffnet ist die Mediathek immer dienstags von 15.30 bis 17.30 Uhr, mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr und freitags von 16 bis 17.30 Uhr. Hinzu kommen noch verlängerte Öffnungszeiten, jeden ersten Dienstag im Monat und jeden dritten Freitag im Monat jeweils bis 18.30 Uhr.

Mediathek als Treffpunkt

In den zehn Jahren des Bestehens der Hornberger Mediathek hat sich diese zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt. Immer wieder könne man miterleben, wie aus einem zufälligen Zusammentreffen in der Mediathek nette Gespräche entstehen, Tanja Tagliareni vergleicht diese mit Gesprächen in den früheren „Tante Emma-Läden“. Ein oft nur kurz geplanter Besuch dauere manchmal dann doch etwas länger. Neben dem immer aktuellen Angebot für Erwachsene, freuen sich die Mamas mit ihren Kindern sehr über das große Angebot an Kinder- und Jugendbüchern. Bei den Kindern ist die Freude immer doppelt so groß, da für sie neben einem neuen Buch auch immer noch eine kleine Süßigkeit wartet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen