"Tierische Vereine"
Zu Besuch bei den Vogelfreunden Kehl in Neumühl

Wellensittiche sind beliebte Haustiere. Sie sollten nie einzeln gehalten werden.
8Bilder
  • Wellensittiche sind beliebte Haustiere. Sie sollten nie einzeln gehalten werden.
  • Foto: Vogelfreunde Kehl
  • hochgeladen von Anne-Marie Glaser

Kehl (djä). Ein Leben ohne Tiere ist für viele Menschen kaum vorstellbar. Sie gehören einfach zum Leben dazu. Und weil alles schöner ist, wenn es mit Gleichgesinnten geteilt wird, schließen sich auch Tierfreunde gerne zusammen. Im letzten Teil unserer Serie "Tierische Vereine" haben wir die Vogelfreunde Kehl und ihre exotischen Vögel besucht.

Exotisch aussehende Vogelarten

Das Vereinsheim liegt idyllisch im Grünen außerhalb von Neumühl. Schon am Eingang des Geländes ahnt der Besucher, wer hier wohnt: Unzählige Vögel pfeifen, zwitschern, tschilpen, trillern und piepen in ihren Außenvolieren. "Viele der so exotisch aussehenden Vogelarten haben kein Problem mit unseren Temperaturen. Die ähneln den klimatischen Verhältnissen in den Herkunftsländern. Wichtig ist, dass sie weder Zugluft noch Nässe ausgesetzt sind", erklärt Sandra Breitschädl. Damit die Tiere gesund bleiben, leben sie deshalb hier in Neumühl in geräumigen Volieren mit Dächern und mit geschlossenen Rückzugsmöglichkeiten.

Zweiter Vorstand Sandra Breitschädl

Sandra Breitschädl ist zweiter Vorstand des Vereins und seit ihrer Jugend von den buntgefiederten Tieren fasziniert. Schon mit sechs Jahren trat sie in den Verein ein, motiviert von ihrem Vater, der die Tochter mit seinem Hobby angesteckt hatte. Richtig züchten durfte sie damals allerdings erst mit 18 Jahren. "Erst dann konnte ich die Kennzeichnungsringe für meine Vögel mit eigener Züchternummer bekommen", erinnert sie sich. Sie sind Pflicht, damit die Herkunft der Vögel nachverfolgt werden kann.

Der Verein der Vogelfreunde Kehl wurde 1968 gegründet. Im Jahr 1985 wurde mit viel Eigenleistung das Vereinsheim gebaut, das ausreichend Platz für die Vereinsfeste bietet. Einmal im Jahr gibt es hier eine große, artenreiche Vogelschau. Jeden 1. Mai findet das Spanferkelgrillfest statt und zweimal im Jahr wird zum Kesselfleischessen mit Vogelbörse eingeladen.

"Die Einnahmen fließen in die Vereinsarbeit und den Unterhalt des Vereinsheims", sagt Horst Breitschädl, Vater der jungen Züchterin und Vereinskassierer. Wie viele Vereine können sich auch die Vogelfreunde Kehl nicht ausschließlich durch die Mitgliedsbeiträge finanzieren.

Wellensittiche und Co.

Rund 80 Mitglieder zählt der Verein derzeit. Davon sind elf Züchter. Im Verein werden Gouldamadinen, eine Prachtfinkenart, sowie Zaunkönige, Wellensittiche und andere Kleinpapageien wie Glanz-, Halsband- und Nymphensittiche gezüchtet. Mitglieder des Vereins können zahlreiche züchterische Erfolge verzeichnen.

Südbadischer Verbandsmeister

So wurden sie schon mehrmals Südbadischer Verbandsmeister in verschiedenen Sparten. In den Volieren flattern leuchtend bunte Vögel in gelb, blau, rot und grün, aber auch dezent gemusterte. Unter Sandra Breitschädls "Wellis" sind viele "scheckige" zu finden, eine besonders ungewöhnliche Färbung. Die Züchterin mag die fröhlichen Vögel und appelliert eindringlich an Heimtierhalter, ihre Vögel mindestens paarweise und in ausreichend großen Käfigen und mit Ausflug zu halten. "Sie werden sehr zutraulich, wenn sie als Jungvögel lernen, dass ihnen vom Menschen keine Gefahr droht'", sagt sie. Um so erfolgreich züchten zu können, sind umfangreiche Kenntnisse über Genetik nötig. "Ich habe mir Wissen angeeignet, wann immer ich Gelegenheit dazu hatte", so die Züchterin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen