Gefährliches Mittagessen
Offenes Feuer

Kehl (st). Die Essenszubereitung eines Obdachlosen rief am Sonntagabend hinter dem Kehler Bahnhof Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Gegen 18 Uhr wurde über Notruf im Gebüsch Rauch gemeldet. Dieser ging von einer provisorischen Kochstelle in der "Hütte" eines Obdachlosen aus. Die Wehrleute konnten die Glutnester schnell ablöschen, der Bewohner suchte jedoch vermutlich beim Erklingen der Martinshörner das Weite. In der "Küche" an der genannten Örtlichkeit kam es in den vergangenen zehn Tagen zu zwei weiteren Kleinbränden, die durch die Ordnungshüter gelöscht werden konnten. Wie es mit dem Hüttenbewohner, einem Wohnsitzlosen im Rentenalter und dessen Behausung weiter geht, entscheidet nun die Stadt Kehl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen