11. Oktober 2017, 13:11 Uhr | 0 | 77 Leser

Jugendreitturnier 15.10.17 in Kehl
Reitverein Kehl-Sundheim erwartet über 120 Nachwuchsreiter aus der gesamten Ortenau

2Bilder

Am kommenden Sonntag, 15. Oktober 2017, sind dieSundheimer Reiter wieder Gastgeber für das Hallenreitturnier des OrtenauerReiterrings. Rund 120 Nachwuchsreiter zwischen 5 und 21 Jahren werden in acht Dressur-
und Springwettbewerben am Start erwartet. Das Turnier beginnt um 08:30 Uhr mit
den Reiterwettbewerben, bei denen die Teilnehmer für ihren Sitz auf dem Pferd
und ihre Einwirkung auf den Vierbeiner von den beiden Richterinnen Ingeborg
Epple und Claudia Uecker bewertet werden. Für die schon fortgeschrittenen
Teilnehmer findet um 11:00 Uhr ein Dressurwettbewerb der Klasse E statt, bei
dem immer zwei Reiter in der Bahn sind und eine vorgegebene Dressuraufgabe
absolvieren müssen. Den Abschluss vor der Mittagspause machen die Jüngsten in
einem Führzügel-Wettbewerb. Hier kommt es darauf an, dass sowohl Ross und
Reiter als auch der Helfer, der das Pferd führt, schick herausgeputzt sind und
sowohl im Schritt als auch im Trab ein gutes Bild abgeben. Ab 13:30 Uhr laufen
die Springwettbewerbe, bei denen einzelne Hindernisse und auch ein ganzer
Parcours mit einer Hindernishöhe bis 80 cm zu absolvieren sind. Nicht nur
Brunhilde Raabe in ihrer Funktion als Vorsitzende der Sundheimer Reiter freut
sich über das große Starterfeld und das ungetrübte Interesse der jungen
Turniereinsteiger am Reitertag des Ortenauer Reiterrings. Sondern auch der
Ringvorsitzende Jürgen Schnebel sieht darin eine Bestätigung, dass seine
Vereine innerhalb der Ortenau eine engagierte Jugendarbeit leisten und damit in
Sachen Nachwuchsförderung auf dem richtigen Weg sind. Der begehrte Pokal des
Reiterrings für den Kombisieger aus Dressur und Springen wird in der
Siegerehrung gegen 17:00 Uhr von Jürgen Schnebel überreicht. Die Kehler Gastgeber
werden bei der Organisation und Durchführung des Jugendturniers unterstützt
durch Daniela Leitermann in ihrer Funktion als Ortenauer Jugendbeauftragte und
durch freiwillige Helfer aus benachbarten Vereinen, die damit ebenfalls einen
Beitrag leisten, das reitsportliche Angebot für ihre Jugendlichen innerhalb des
Rings zu beleben und attraktiv zu gestalten. Im Reiterstübchen können Besucher
und Teilnehmer hausgemachte Speisen, Kuchen und Waffeln genießen und dabei das
Turniergeschehen in der Reithalle verfolgen.

Führzügelwettbewerb beim Reitturnier: Die Jüngsten machen erste Turniererfahrungen.