19. April 2017, 09:34 Uhr | 0 | 20 Leser

Betriebsführungsvertrag wurde unterzeichnet
Damit die Tram auf deutscher Seite fahren kann

Der Betriebsführungsvertrag zwischen den TDK und der CTS wurde unterschrieben: Harald Krapp, Jean-Philippe Lally und Alain Fontanel (von links) bei der Unterzeichnung in einem am Kehler Bahnhof stehenden Tramzug.
Der Betriebsführungsvertrag zwischen den TDK und der CTS wurde unterschrieben: Harald Krapp, Jean-Philippe Lally und Alain Fontanel (von links) bei der Unterzeichnung in einem am Kehler Bahnhof stehenden Tramzug. (Foto: gro)

Kehl (gro). Die Tram kann kommen: Am gestrigen Dienstag unterzeichneten der Kehler Baubürgermeister und Betriebsleiter der Technischen Dienste Kehl (TDK) Harald Krapp, der Generaldirektor der Compagnie des Transports Strasbourgois (CTS) Jean-Philippe Lally sowie Alain Fontanel, Präsident der CTS, den Betriebsführungsvertrag für die Tram. Damit wird es dem französischen Nahverkehrsunternehmen möglich gemacht, den Betrieb der Tramstrecke auf der deutschen Rheinseite zu übernehmen. "Wir haben den Vertrag gemeinschaftlich ausgearbeitet", zeigte sich Krapp davon überzeugt, dass damit die Bedienung des Kehler Teils der Linie D sicher gestellt ist.
"Damit wird die Tram wirklich ein deutsch-französisches Verkehrsangebot", so Alain Fontanel, der auch darauf aufmerksam machte, dass damit die Tage der Buslinie 21, die bislang Straßburg mit Kehl verbindet, gezählt sind. "Der letzte Bus aus Kehl fährt am Freitag, 28. April, um 22.12 Uhr in Kehl ab", so Fontanel. Die erste Tram wird dann am frühen Samstagmorgen zwischen Kehl und Straßburg den Betrieb aufnehmen.