• 14. April 2018, 19:39 Uhr
  • 178× gelesen
  • 0

"186 einmalige Glückstage"
Besucher beleben die Landesgartenschau

39Bilder

Lahr (ds/rek). Mit mehr als 4.000 Veranstaltungen feiert Lahr mit allen Besuchern bis zum 14. Oktober mit der Landesgartenschau ein großes Fest, das weit über die Region hinausstrahlt. 170.000 Frühjahrsblüher verwandeln derzeit den See- und den Bürgerpark in einen einzigen farbenfrohen Blütentraum. Eine große Zahl an Themengärten zeigt die gärtnerische Vielfalt in all ihren Facetten, hinzu kommen Beiträge beispielsweise aus dem Forst oder der Kommunen.

Das erste Wochenende präsentiert sich wettertechnisch von seiner besten Seite. Am frühen Samstagvormittag sind bereits viele Besucher auf dem Gelände – und es werden minütlich mehr. Familien mit Kindern, Senioren und Jugendliche bevölkern die Parks und Aktionsflächen. Am Kletterturm des Deutschen Alpenvereins erklimmen Jugendliche die Höhen, auf den Wiesen spielen Eltern mit ihren Kindern, Jungs unter sich lassen den Fußball in der Spielfeld-Arena rollen. Die Landesgartenschau scheint vom ersten Tag an zu leben.

"186 einmalige Glückstage" versprach Lahrs Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller bei der Eröffnung der Landesgartenschau. Strahlender Sonnenschein begrüßte sowohl die rund 3.000 geladenen Gäste als auch die ersten Besucher, die sich am Donnerstag auf dem rund 38 Hektar großen Gelände einfanden. Highlight war die Eröffnung der Ortenau-Brücke, die beide Parkgelände verbindet und schon jetzt als neues Wahrzeichen der Stadt gilt. "Ich kann die Lahrer nur beglückwünschen zu diesen attraktiven Daueranlagen und den vielfältigen Ausstellungsbeiträgen, die in den vergangenen Wochen und Monaten wie ein Phönix aus der Asche entstanden sind. In den folgenden 186 Tagen können Sie stolz von sich behaupten: Wir sind Landesgartenschau“, sagte der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk zur Eröffnung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt