OB Wolfgang Müller ruft zu Verschönerungen auf
Lahr putzt sich für Landesgartenschau heraus

Frisch renoviert in der Lotzbeckstraße
  • Frisch renoviert in der Lotzbeckstraße
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Am 12. April 2018 startet die Landesgartenschau (LGS) in Lahr. Für rund ein halbes Jahr steht die Stadt ganz im Zeichen dieses Großereignisses und erwartet hunderttausende Besucher. Die Einzugsgebiete von Landesgartenschauen gehen erfahrungsgemäß weit über die Region und Baden-Württemberg hinaus. Oberbürgermeister Wolfgang Müller wendet sich zur Landesgartenschau 2018 mit einem Aufruf an die Lahrer Bürger: „Wir erwarten zur Landesgartenschau im kommenden Jahr Besucher aus ganz Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Einige werden Lahr vielleicht nach langer Zeit wieder einmal besuchen, andere sehen unsere Stadt zum ersten Mal. Lassen Sie uns die Gelegenheit nutzen, um die Schönheit unserer Stadt zu zeigen und damit weit über ihre Grenzen hinaus für Lahr als attraktiven Wohn-, Arbeits- und Erholungsort zu werben“, sagt der Oberbürgermeister.

In den vergangenen Jahren ist in Lahr enorm viel gearbeitet worden oder ist im Moment noch in Arbeit – auch außerhalb des Gartenschaugeländes. Die Besucher der LGS können sich davon schon bei ihrer Anreise überzeugen, wenn sie über die neue Autobahnabfahrt kommen und wenn sie über die teilerneuerte B415 anreisen, über die beim LGS-Gelände die spektakuläre Fuß- und Radwegebrücke führen wird. Auch wer per Zug anreist und als erstes den Bahnhofsbereich mit dem benachbarten sanierten Quartier Kanadaring durchquert, wird sehen, was in Lahr geleistet wurde.
Viele Besucher der LGS werden sich auch die Stadt ansehen. In den vergangenen Jahren sind Plätze, Straßen und Häuser grundlegend neu gebaut oder gestaltet worden. Derzeit ist der Platz vor dem neuen Stadtmuseum mit der Kreuzstraße bis hin zum Storchenturm noch im Bau. „Gleichzeitig sehen wir zahlreiche kleinere und größere private Gebäude, die neu gestrichen, gestaltet und verschönert werden und damit auch ihrer Umgebung sofort ein ganz anderes Bild verleihen. Gleiches gilt für die Begrünung privater Freiflächen“, betont OB Müller.

Von der Attraktivität der Stadt profitieren alle Bürger und jeder kann dazu beitragen. „Ich richte diesen Aufruf insbesondere an die Lahrer Hauseigentümer. Das Aussehen unserer Stadt wird zu einem großen Teil durch Ihre Gebäude geprägt. Wenn Sie vielleicht schon länger an eine Renovierung der Fassade Ihres Hauses oder an die Bepflanzung von Freiflächen denken, möchte ich Sie ermuntern, dies noch vor Öffnung der Landesgartenschau durchzuführen.“ Als markante Beispiele privater Gestaltungen aus der jüngeren Zeit nennt Müller das Kaufmann-Gebäude in der Bismarckstraße sowie Wohn- und Geschäftshäuser in der Lotzbeck- und Gärtnerstraße.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen