Anlaufstelle für die Jugend
Eine Frage, Herr Evermann

Günter Evermann

Der Verein Jugendwerk im Ortenaukreis feiert sein 50-jähriges Bestehen. Christina Großheim sprach mit dem Vorsitzenden Günter Evermann über die Geschichte und das Jubiläum.

Wie kam es zur Gründung des Jugendwerks?
Der Ursprung liegt in der Gründung eines Vereins zur Unterstützung des Stadt- und Kreisjugendrings 1968 in Lahr, der 1973 in den Verein Jugendwerk im Ortenaukreis überführt wurde. Von Anfang an gab es die Idee, eine Jugendbildungs- und -freizeitstätte zu schaffen. Werner Erb machte den Vorschlag, einen Freizeithof auf dem Langenhard zu bauen. Dank vieler Spenden und Zuschüsse gelang dies. Kurz vor der Eröffnung brannte das Gebäude ab und wurde wieder aufgebaut.

Kommen viele Besucher?
Seit Jahren haben wir mehr als 9.500 Übernachtungen pro Jahr. 2001 wurde mit 165 Gruppen und 10.824 Übernachtungen die höchste Zahl erreicht.

Was wird dort geboten?
Das herrlich in der Natur gelegene vereinseigene Gelände von 19.193 Quadratmetern und die Umgebung bieten vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten. Die Ökologiestation des Jugendwerks, die seit 25 Jahren besteht, veranstaltet für Schulklassen Naturwerkstatttage. Unsere Bildungsreferentin begleitet den Abenteuerspielplatz Lahr, organisiert unterschiedliche bildungs- und erlebnispädagogische Projekte für Kinder und Jugendliche.

Wann und wie wird das Jubiläum gefeiert?
Vom 24. bis 30. September werden acht Holzbildhauer Kunstwerke unter dem Motto "Himmelsspreißel" schaffen. Am 30. September gibt es einen Familiennachmittag. Günter Evermann
Foto: privat

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen