• 10. Januar 2018, 17:13 Uhr
  • 222× gelesen
  • 0

Ausflug zur "Burg Neu-Windeck"
Ein Mal Burgherr sein

5Bilder

Auf die Burg Neu-Windeck in Lauf, auch "Laufer Schloss" genannt, führte uns unser erster Spaziergang in 2018, an den heiligen drei Königen. Von unerwartet freundlichem Wetter begleitet, zeigte sich der Laufbach mit hohem Wasserstand und ermöglichte einen besonders schönen Eindruck von der Natur direkt vor der Haustür.
Am Fuß des Schlossberges angekommen, war die damalige Stimmung eines Schlossherren zu spüren, der nach erfolgreichen Reisen wieder zurück ins traute Heim kam. Getreu dem Motto: my Home is my Castle.
Das Betreten des Innenhofes mit Blick auf die übrig gebliebenen Gemäuer ließ die frühere Lebensweise vor dem inneren Auge auftauchen: von rauschenden Festen mit Musik, Tanz und vornehmen Kleidern bis hin zu Alltagssituationen oder Streitigkeiten zwischen Kindern, wie sie es in unseren Familien bis heute gibt. Nur ging es damals um Stöcke und Steine anstatt iPad und Playstation.
Wir ließen uns von dieser Stimmung und einem aus dem Innenhof bereits fantastischen Ausblick mitreißen, und so fiel der Weg über die teils original erhaltenen Stufen auf den Burgturm erstaunlich leicht. Belohnt wurde dieser Aufstieg mit einem Weitblick über den Ortenaukreis und darüber hinaus bis nach Frankreich. So hoch oben konnten wir ein Mal das Gefühl des Burgherren nachempfinden, welcher um das Jahr 1300 dieses besondere Fleckchen aussuchte. Trotz der Jahrhunderte ist diese besondere Atmosphäre erhalten geblieben. Dies erhebt die Burg Neu-Windeck zu einem Ausflugsziel für alle, die auch die vermeintlich kleinen Ecken der Ortenau interessieren und jeden, der sich auf das Gefühl einlässt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt