Hängepartie um letzte Tankstelle
Wie geht es weiter?

Versorgungslücke: Die letzte Oberharmersbacher Tankstelle schließt vorerst.
  • Versorgungslücke: Die letzte Oberharmersbacher Tankstelle schließt vorerst.
  • Foto: Archiv-Lehmann
  • hochgeladen von Anne-Marie Glaser

Oberharmersbach (kal). Am 31. August 2019 endet die Ära der vor 94 Jahren gegründeten Firma Brucher. Während der 1985 dazugekommene Autoservice mit Jürgen Brucher von der nächsten Generation der Familie weitergeführt wird, übernimmt die Firma Rolf Rombach Holzbau die Bereiche Sanitär/Installation/Baublechnerei. Ungeklärt ist aber nach wie vor die Situation um die einzige Tankstelle im Ort.

Alfred Brucher zu den Gerüchten

„Mein Alter und meine Gesundheit ließen leider keine Alternative zu. Meine Tochter Bianca hätte den Betrieb gerne weitergeführt. Allerdings ist dies aufgrund verschiedener Umstände längerfristig nicht möglich“, erklärte der 69-jährige Firmenchef, der seit 1985 den Betrieb mit der 1953 gegründeten Tankstelle in der dritten Generation führt. „Deswegen ist mir die Entscheidung auch nicht leicht gefallen“, reagiert der Firmenchef auf die bisherigen Gerüchte.

Auflagen

„Tatsache ist, dass die Betriebserlaubnis für die derzeitige Bauweise unserer Tankstelle zeitnah erlischt und wir diese deswegen zum 3. August schließen“, stellt Alfred Brucher klar. Tatsache sei ebenso, dass Auflagen und mögliche künftige Vorschriften die Wirtschaftlichkeit in Frage stellen würden. „Endgültig ist die dauerhafte Schließung noch nicht“, hofft der Firmenchef noch immer auf eine kundenfreundliche Lösung für die Oberharmersbacher. Man stehe in Verhandlungen, die Tankstelle umzubauen und als Tankautomat weiterzubetreiben. Die Entscheidung werde wegen umfangreicher bürokratischer Auflagen, aber auch wegen möglicher Fördermittel nicht in den nächsten Tagen fallen. „Aber wir hoffen, unseren Kunden baldmöglichst darüber eine positive Antwort mitteilen zu können“, zeigt sich Alfred Brucher optimistisch.

Bereich Sanitär

Während der Bereich Autoservice von Mechatronikermeister Jürgen Brucher und Werkstattmeister Eugen Schwarz wie bisher weitergeführt wird, übernimmt die Firma Rolf Rombach Holzbau die Bereiche Sanitär/Installation und Baublechnerei. Zwischen den beiden Firmen bestanden bisher schon enge geschäftliche Kontakte. „Mit der wohl einmaligen Gelegenheit, einen soliden Installations- und Baublechnereibetrieb zu erwerben, sind wir in der Lage, unseren Kunden zusätzliche Gewerke aus einer Hand anbieten“ begründet Rolf Rombach die Erweiterung seines Firmenportfolios. Vorerst, so führt er weiter aus, ändert sich für die bisherigen und künftigen Kunden der Firma Brucher in diesem Bereich nichts.

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.