• 9. Februar 2018, 18:23 Uhr
  • 10× gelesen
  • 0

Lösung für wilde Müllablagerungen am Großen Deich umgesetzt
Zwei neue Sitzbänke – jetzt mit einem Abfalleimer

Statt einer umrandeten Bank stehen nun zwei Bänke mit Mülleimer am Großen Deich.
Statt einer umrandeten Bank stehen nun zwei Bänke mit Mülleimer am Großen Deich. (Foto: Stadt Offenburg)

Offenburg (st). Die wiederholten illegalen Müllablagerungen in der Nähe einer Sitzbank auf einem Grundstück des Landes am Großen Deich der Kinzig in Offenburg sorgten immer wieder für Unmut. Das Regierungspräsidium hatte im Rahmen seiner Unterhaltspflicht entlang des Gewässers keine regelmäßige Kontrolle des betroffenen Bereichs übernehmen können. Die Stadt Offenburg hatte auch nicht die Möglichkeit, den dort anfallenden Müll regelmäßig zu entsorgen.

Nach Gesprächen zwischen der Freiburger Behörde und der Stadt Offenburg ist nun eine Lösung gefunden worden: Die Stadt hat auf eigenem Grund auf dem Kinzigdamm in der Nähe der alten zwei neue Sitzbänke mit einem Abfallbehälter aufgestellt. Diese Anlage wird auch von der Stadt Offenburg entsprechend gepflegt sowie der Inhalt des Abfallbehälters entleert. Nun hat die Stadt Offenburg das Regierungspräsidium gebeten, die Sitzbank mit der Ummauerung in 50 Meter Entfernung abzubauen.

Die Stadt werde in Zukunft an dieser Stelle keinerlei „wilden Müll“ mehr abfahren, kündigte sie an. Da das Regierungspräsidium für kilometerlange Gewässerrandstreifen zuständig ist, ist eine regelmäßige Kontrolle einzelner Abschnitte in engen zeitlichen Intervallen nicht möglich. Mit Hilfe der zwei neuen Bänke ist nun Ersatz plus eines Abfalleimers geschaffen worden, sodass die Verantwortlichen davon ausgehen, dass auch für die Bevölkerung eine passende Lösung gefunden worden ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt