Meisterschaftsrennen weiter spannend
Petereits Treffer erlöst OFV Ernüchterung bei Durbachtal

Der SV Stadelhofen (weißes Trikot) gewann das Heimspiel gegen den SC Offefnburg mit 3:0.
2Bilder
  • Der SV Stadelhofen (weißes Trikot) gewann das Heimspiel gegen den SC Offefnburg mit 3:0.
  • Foto: Archivfoto: woge
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Ortenau (woge). Alle vier Verbandsligisten aus der Ortenau mussten ihre Spiele auswärts bestreiten. Den Auftakt machte berreits am Donnerstagabend der SC Lahr, der beim FC Radolzell mit 3:1 gewinnen konnte. Matchwinner war einmal mehr Torjäger Marin Stefotic, der mit seinen zwei Toren bereits 17 Treffer in dieser Saison erzielt hat. Den dritten Treffer für Lahr erzielte der Radolfzeller Felix Heuel mit einem Eigentor.
Nach dem 11:2-Kantersieg am Mittwochabend gegen Endingen musste der Offenburger FV gestern Nachmittag beim SV Weil 1910 antreten. Sei elf Jahren konnte Weil kein Pflichtspiel gegen den OFV gewinnen und dabei bleibt es auch, denn die Rot-Weißen gewannen knapp, aber verdient mit 1:0. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Pfahler war über die gesamten 90 Minuten die dominierende Mannschaft, konnte jedoch ihre Chancen nicht verwerten. Als sich schon alle mit einem torlosen Unentschieden abgefunden hatten, schlug Marco Petereit in der 89. Minute zu und erzielte das Tor des Tages. Mit diesem Dreier belibt der OFV weiter auf Meisterkurs.
Keine Schützenhilfe für den OFV konnte der Kehler FV leisten. Die Mannschaft von Trainer Frank Berger verlor beim Tabellenzweiten FC Denzlingen knapp mi 0:1. Es war kein berauschendes Spiel, da beide Mannschaften verletzungsbedingt nicht mit der besten Aufstellung antraten. Der Sieg der Denzlinger war glücklich, aber nicht unverdient. Das Siegtor für den FCD erzielte Nicolas Garcia Stein, der in der 70. Minute einen Foulelfmeter verwandelte
Der SC Durbachtal ist nicht mehr zu retten. Nach der 1:3-Niederlage in Kuppenheim muss die Mannschaft von Trainer Sebastian Bruch in die Landesliga absteigen. Selbst bei nur zwei Absteigern sind die Rebdörfler nicht mehr zu retten. Der Abstand zum Drittletzten, DJK Donaueschingen, beträgt zehn Punkte und es sind nur noch zwei Spieltage zu absolvieren. Gegen Kuppenheim verkaufte sich Durbachtal gut, stand am Ende jedoch wieder mit leeren Händen da. Die Tore: 1:0, 2:0 Steven Herbote (17./33.), 2:1 Lukas Raabe (54.), 3:1 David Hurrle (61.).
Gegen den abstiegsbedrohten SC Offenburg kam der SV Stadelhofen zu einem klaren und hochverdienten 3:0-Heimsieg. Den Renchtälern reichten dabei starke sechs Minuten um das Spiel zu entschieden. In der 33. Minute brachte Moritz Dörflinger den SVS in Führung und Anton Rath machte mit einem Doppelschlag in der 36. und 39. Minute das 3:0 perfekt.

Der SV Stadelhofen (weißes Trikot) gewann das Heimspiel gegen den SC Offefnburg mit 3:0.
Der Kehler FV (weißes Trikot) verlor das Spiel  in Denzlingen knapp mit 0:1.
Autor:

dtp01 dtp01 aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.