Philipp Milke ist der neue Kellermeister des Weinguts
Bimmerle weiter auf dem Expansionskurs

Bürgermeister Bernd Siefermann (2. v. r.) zusammen mit Siegbert Bimmerle (2. v. l.), unterstützt von seinem Team Herr Mirco Janssen (Vertrieb), Monika Kimmig, Kellermeister Philipp Milke, Ingrid Münchenbach und Herr Uwe Seeler (Vertrieb) (v. l.)
  • Bürgermeister Bernd Siefermann (2. v. r.) zusammen mit Siegbert Bimmerle (2. v. l.), unterstützt von seinem Team Herr Mirco Janssen (Vertrieb), Monika Kimmig, Kellermeister Philipp Milke, Ingrid Münchenbach und Herr Uwe Seeler (Vertrieb) (v. l.)
  • Foto: Weingut Siegbert Bimmerle
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Renchen-Erlach (st). „Für die Weinlese 2019 wird eine geringere Menge als 2018 erwartet, aber die Qualität der Trauben für die Weißweine wird genauso ausgezeichnet wie im Vorjahr sein. Für die Rotweine wünschen wir uns das ebenfalls, doch das wird weitaus schwieriger, da uns der Weinjahrgang 2018 extrem gute Rotweinqualitäten beschert hat“, wagt Siegbert Bimmerle, Önologe und Inhaber des gleichnamigen Familienweinguts, eine Prognose. „Die Mengenminderung ist unter anderem auf die stattgefundene Verrieselung zurückzuführen. Dabei werden Blüten oder kleine Beeren vom Stielgerüst abgestoßen, was wiederum eine natürliche Ertragsminderung pro Hektar Reben bedingt und somit eine potenzielle Steigerung der Qualität und eine bessere physiologische Reife der Traube zur Folge haben kann“, untermauert Philipp Milke, neuer Kellermeister des Weinguts, die Erwartungen.

Neuer Kellermeister

Bei der routinemäßigen Rebbegehung der Winzerfamilie wurde Kellermeister Philipp Milke vorgestellt. Der Austausch über aktuelle Pflegemaßnahmen wie die Entblätterung der Traubenzone, aber auch ertragsreduzierende Maßnahmen zur Qualitätssteigerung waren neben dem persönlichen Kennenlernen wesentlicher Bestandteil des Treffens zum Thema Qualitätsmanagement. „Stand heute erwarten wir kerngesundes, qualitativ hochwertiges Lesegut. Lesebeginn sollte Mitte September sein, allerdings ist dies natürlich stark von der Wettersituation abhängig“, bekräftigt Milke. Siegbert Bimmerle freut sich jedenfalls sehr, den neuen Kellermeister für das Weingut Siegbert Bimmerle gewonnen zu haben. „Seine Aufgabe ist es, meinen hohen Qualitätsanspruch über alle Weine weiterzuführen. Einerseits wollen wir die Reserve-Linie mit starker Ertragsreduzierung ausbauen, andererseits die hohen Qualitäten unserer Hauptsorten der Linie ‚Siegbert Bimmerle‘, wie beispielsweise die weißen Burgundersorten Auxerrois, Weißburgunder, Grauburgunder, aber auch die roten Burgunder der Spätburgunder weiter ausgestalten. Natürlich haben wir auch hervorragende Rieslinge, doch die roten und weißen Burgundersorten sind unser Hauptsegment“, sagt Bimmerle zum Weinangebot des Familienbetriebes.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.