Sanierungsprogramm in Rheinau
430.000 Euro für fünf weitere Brücken

Die Prioritätenliste für die Brückensanierungen wird weiter abgearbeitet: Ortsvorsteherin Annette Sänger, Bürgermeister Michael Welsche (l.) und Ralf Ludwig an der Brücke über den Rinnbach in Linx
  • Die Prioritätenliste für die Brückensanierungen wird weiter abgearbeitet: Ortsvorsteherin Annette Sänger, Bürgermeister Michael Welsche (l.) und Ralf Ludwig an der Brücke über den Rinnbach in Linx
  • Foto: Stadt Rheinau
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Rheinau (st). Im Rahmen des im Jahr 2007 erstellten Brückenkatasters wurden 103 Brücken in Rheinau in den Bereichen Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit überprüft und die Sanierungsbedürftigkeit in eine Instandsetzungspriorität eingestuft. Rheinau arbeitet diese Prioritätenliste Stück für Stück weiter ab.

In diesem Zuge wurden im Jahr 2019 an weiteren insgesamt fünf Brücken in Ortsteilen von Rheinau Sanierungsarbeiten vorgenommen. So wurde die Brücke über den Fischgießen in Holzhausen, die Brücke über den Rinnbach in Linx sowie die Schießrainbrücke über den Galgenbach im Quan in Rheinbischofsheim saniert. Auch an der Brücke über den Kammbach in Hausgereut und an der Brücke über den Mühlbach in Helmlingen wurden Betonsanierungen durchgeführt. Im Anschluss an die Sanierung der Brücke über den Rinnbach in Linx wurde zusätzlich im Zuge des Straßensanierungsprogramms der Stadt Rheinau auch die Straße vor und hinter der Brücke saniert.

Stadt ruft Fördermittel ab

Für die Instandsetzungsarbeiten standen im Jahr 2019 im Haushalt Mittel in Höhe von 430.500 Euro bereit. Das Land Baden-Württemberg unterstützte die Kommunen beim Erhalt und der Sanierung von Brücken durch den kommunalen Sanierungsfonds für Brückenbauwerke in den Jahren 2017 bis 2019. Insgesamt standen im ganzen Land rund 119,1 Millionen Euro zur Verfügung, wovon rund die Hälfte im Jahr 2019 den Landkreisen und Gemeinden zur Unterstützung zukam. Sofort nach Bekanntwerden des neuen Förderprogrammes stellte die Stadtverwaltung erfolgreich Förderanträge und erhielt für die Sanierung von drei der fünf Brücken insgesamt 219.500 Euro finanzielle Unterstützung von der Landesregierung Baden-Württembergs.

Für die Sanierung der Brücken in den Ortsteilen Helmlingen und Hausgereut waren im Haushaltsplan 2019 jeweils 50.000 Euro vorgesehen. Aufgrund der sogenannten „Bagatellgrenze“ zur Antragstellung von Fördermitteln von 100.000 Euro waren diese beiden Brücken jedoch nicht förderfähig, weshalb die Stadt für diese Brücken keine Zuschüsse seitens des Landes erhielt und somit die Instandsetzungsarbeiten komplett selbst finanzierte.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.