In Willstätt und Rheinau werden einige Baustellen über den Sommer abgearbeitet
Während der Schulferien rücken die Handwerker an

Der Parkettboden im Kindergarten Memprechtshofen wurde in den Ferien aufgearbeitet.
  • Der Parkettboden im Kindergarten Memprechtshofen wurde in den Ferien aufgearbeitet.
  • Foto: Stadt Rheinau
  • hochgeladen von Christina Großheim

Rheinau/Willstätt (gro). Während die Kinder ihre Sommerferien genießen, sind in den Rheinauer Schulen die Handwerker bei der Arbeit. Eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen werden im Lauf der sechs Wochen unterrichtsfreier Zeit abgearbeitet. So standen an der Realschule Malerarbeiten an, während im Anne-Frank-Gymnasium in Rheinbischofsheim das Büro des Schulleiters einen neuen Boden erhielt. Dabei handelt es sich um vergleichsweise geringe Summe: Der neue Anstrich in der Realschule schlägt mit 1.800 Euro zu Buche, der Fußbodenbelag im Gymnasium mit 6.000 Euro.
Mit 220.000 Euro ist die Dachsanierung der Sporthalle in Rheinbischofsheim eine größere Maßnahme. Die Arbeiten gehen über die Sommerferien hinaus, der Trainingsbetrieb des TV Rheinbischofsheim ruht deshalb noch bis zum 1. Oktober. Dafür muss die Stadt die Kosten für die Instandsetzungsarbeiten auch nicht allein stemmen. Sie erhält einen Zuschuss von 55.4000 Euro dafür.

Das ist aber nicht die einzige Baustelle in dem Rheinauer Stadtteil: In der Graf-Reinhard-Halle wird derzeit eine neue Heizungsanlage eingebaut. Die versorgt nicht nur die Halle mit Wärme, sondern auch die benachbarte Grundschule. 212.000 Euro nimmt die Stadt für diese Maßnahme in die Hand. In der Grundschule in Diersheim waren Malerarbeiten fällig. Ein Kostenpunkt von 1.500 Euro für die Stadt Rheinau.

Die Ferienzeit des städtischen Kindergartens in Memprechtshofen wurde dazu genutzt, notwendige Renovierungsarbeiten vorzunehmen. Unter anderem wurde der Parkettboden in einem Gruppenraum sowie der Küche und dem Essraum in der städtischen Kindertageseinrichtung versiegelt. 7.000 Euro stehen für die optische Verschönerung des Jugendtreffs in Freistett mit Graffiti zur Verfügung. Auch in der Rhein-Rench-Halle in Helmlingen sind die Handwerker bei der Arbeit. Für die anstehenden Maler- und Schreinerarbeiten, aber auch für eine neue Beleuchtung sind 15.000 Euro eingeplant.

Die größte Baustelle in Willstätt ist nach wie vor der Umbau und die Erweiterung der Moscherosch-Schule. Der Neubau steht, nun geht es an den Umbau und Erweiterung des Klassentraktes im Bestand. Die Baumaßnahmen an der Schule sollen im Jahr 2019 abgeschlossen sein. Der Bau der neuen Mensa und der Mediathek wird bis zum Jahr 2020 dauern. Für das ambitionierte Projekt erhält die Gemeinde 2,65 Millionen Euro aus der Schulbauförderung zur Verfügung. Weitere 400.000 Euro kommen aus dem Ausgleichsstock. Die Gesamtkosten liegen bei elf Millionen Euro. Weitere vier Millionen Euro wird der Neubau für die Mensa und die Mediathek kosten.

Die Erweiterung des Willstätter Kindertreffs geht ihrem Ende zu. Der Kindergarten hat einen Anbau an der südlichen Seite erhalten, in dem Platz für einen weiteren Gruppenraum, eine Kleinkindgruppe, einen Mehrzweckraum und einen Schlafraum geschaffen wurde. Die Gesamtkosten liegen bei rund 450.000 Euro, Fördermittel erhält die Gemeinde für den Schlafraum mit rund 63.000 Euro sowie für die Schaffung weiterer Kinderbetreuungsplätze mit 72.000 Euro. Weitere Baumaßnahmen sind die Umgestaltung des Eingangsbereichs der Eichenwaldschule und ein neuer Wirtschaftsweg entlang der Bahnlinie in Legelshurst. Außerdem finden derzeit Kanalarbeiten in Sand statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen