Rezept: Apfeltarte mit Calvadossabayon
Die Nachspeise des Weihnachtsmenüs

Gutbert Fallert, Restaurant „Fallert“ im Hotel „Talmühle“, Sasbachwalden
  • Gutbert Fallert, Restaurant „Fallert“ im Hotel „Talmühle“, Sasbachwalden
  • Foto: Hotel „Talmühle“
  • hochgeladen von Christina Großheim
  • Das braucht's: 
  • Tarte: 1 Platte Tiefkühl-Blätterteig, 100 g Marzipan, 5 Äpfel, Aprikosenmarmelade, gehobelte Mandeln
  • Sabayon: 100 ml Läuterzucker, 80 ml Weißwein, 5 Eigelb, Calvados
  • Vanilleeis: 1/2 l Milch, 1/2 l Sahne, 1 Vanilleschote, 10 Eigelb, 150 g Zucker

So geht's: Für die Tarte den Blätterteig ausrollen, in Apfelform ausschneiden, stippen und mit Marzipan belegen. Die Äpfel in dünne Spalten schneiden und fächerartig auf die Tarte legen. Im auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Backofen etwa zehn Minuten backen. Anschließend mit gekochter Aprikosenmarmelage bepinseln und mit den gerösteten, gehobelten Mandeln bestreuen. Für den Sabayon alle Zutaten kalt miteinander vermischen. Auf einem Wasserbad in einer Schüssel unter ständigem Schlagen mit dem Schneebesen die Masse schaumig rühren. Es darf nicht kochen. Mit Calvados abschmecken.

Für das Vanilleeis die Milch mit der Sahne und der Vanilleschote zum Kochen bringen. Eier und Zucker miteinander verrühren. Die kochende Flüssigkeit auf die Eier-Zucker-Masse geben, zurück in den Topf gießen und mit einem Kochlöffel unter ständigem Rühren zur Rose abziehen. Die Temperatur sollte zwischen 70 und 75 Grad Celsius liegen. Die Masse passieren und frieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen