Auch im Fachbereich Soziales, Kultur und Sport
Digitalisierung schreitet voran

Beate Eissele-Wössner (r.), Leiterin der Stadtbibliothek, und Melanie Steffen präsentieren mobile Endgeräte.
  • Beate Eissele-Wössner (r.), Leiterin der Stadtbibliothek, und Melanie Steffen präsentieren mobile Endgeräte.
  • Foto: Stadt Achern
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Achern (st). Bei der städtischen Kulturarbeit hält die Digitalisierung verstärkt Einzug. Kartenreservierungen erfolgen digital, das Kulturprogramm wird im Internet dargestellt. „Allerdings gibt es bei vielen Kunden des Kulturprogramms noch den starken Wunsch, die Karten herkömmlich im Fachgebiet Kultur, an den Verkaufsstellen oder an der Abendkasse abzuholen“, wie Fachgebietsleiterin Nicole Reuther berichtet. Schon jetzt könnten Kunden reservierte Karten selbst ausdrucken und sich damit den Weg an die Vorverkaufsstellen ersparen. Der Umstellungsprozess sei in vollem Gang.

Mehr als 23.000 E-Medien

Bei der "OnleiheRegio", die den Nutzern der Stadtbibliothek im Verbund mit neun weiteren Bibliotheken über 23.000 E-Medien online zur Verfügung stellt, steigen die Ausleihzahlen kontinuierlich, stellt die Leiterin der Stadtbibliothek Achern, Beate Eissele-Wössner, fest. Aber auch für die über 300 Besucher täglich, die gern die Atmosphäre der Stadtbibliothek genießen und den persönlichen Kontakt und die physischen Medien bevorzugen, ist die Digitalisierung gegenwärtig: Ausleihe und Rückgabe der Medien sowie die Bezahlvorgänge sind durch RFID-Technik automatisiert, Bibliothekskatalog, Benutzungs- und Entgeltordnung, Sepa-Lastschriftmandate oder auch die weiteren Angebote sind online abrufbar.

Weitere Maßnahmen angedacht

Über die Homepage können Anschaffungsvorschläge gemacht werden. Seit kurzem kann der Bibliotheksausweis auch online verlängert werden. Trotzdem sieht Beate Eissele-Wössner die Digitalisierung keinesfalls schon vollständig umgesetzt. Online-Bezahlmöglichkeiten oder die Abrechnung von Dienstleistungen in der Stadtbibliothek über eine Chipkarte sind nur einige Beispiele, welche für Eissele-Wössner heute Vision und morgen Realität sein sollen.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.