Acherner Führungskräfte in der Verwaltung
Im Dienst der Digitalisierung

Acherner Führungskräfte im Dienst der Digitalisierung
  • Acherner Führungskräfte im Dienst der Digitalisierung
  • Foto: Hannah Herbst/Stadt Achern
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Achern (st). „Als moderne Stadtverwaltung treiben wir den Digitalisierungsprozess konsequent voran. Dies ist Teil unserer bürger- und kundenfreundlichen Ausrichtung, aber auch den Vorschriften des Onlinezugangsgesetzes geschuldet,“ erklärt Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach. Das Onlinezugangsgesetz verlangt, dass bis zum Jahresende 575 Verwaltungsleistungen von der deutschen Verwaltung digital angeboten werden müssen, davon der größte Teil von den Kommunalverwaltungen. In den vergangenen Monaten hat die Acherner Stadtverwaltung intensiv die Umstellung auf die elektronische Akte vorangetrieben. Das Rechenzentrum hat dann auch bestätigt, dass dies überdurchschnittlich gut gelungen sei. Zwischenzeitlich seien bereits 4.200 digitale Akten angelegt, teilt Klaus Muttach mit.

Klausurtagung

Um diesen Prozess weiter voranzutreiben hat das Acherner Stadtoberhaupt die Führungsriege der Stadtverwaltung zu einer zweitägigen Klausurtagung zusammengerufen. Unterstützt von der Geschäftsstelle "Stadt.Land.Digital" wurde bei diesem Strategieworkshop die interne und externe Kommunikation der Stadtverwaltung beleuchtet. Hierzu fanden bereits im Vorfeld extern moderiert Telefoninterviews mit jedem einzelnen der Führungskräfte statt. Nach Impulsvorträgen von Oliver Kasties, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste der Stadt Goslar, Andreas Möser, Journalist und ehemaliger Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Landeshauptstadt Hannover und Winfried Pollmann von der Verwaltungsakademie Freiburg nahmen die Führungskräfte der Acherner Stadtverwaltung dann selbst den bisher erreichten Sachstand unter die Lupe. Dabei galt der Fokus sowohl der internen Kommunikation innerhalb der Stadtverwaltung wie auch dem Kontakt zu den Bürgern und Kunden. Vorschläge zur Verbesserung der Kommunikation wurden besprochen und Maßnahmen festgelegt.

Tandemschulung

Ganz konkret soll in den nächsten drei Monaten für jedes einzelne Fachgebiet eine Tandemschulung durch Silvia Friedmann, Digitalisierungsbeauftragte der Stadtverwaltung und die jeweilige Fachgebietsleitung angeboten werden. Dabei sollen die bisherigen Grundlagenschulungen fortgesetzt und bisherige Erfahrungen beim Digitalisierungsprozess besprochen werden. Nach den Sommerferien soll dann gemeinschaftlich Zwischenbilanz gezogen werden. „Digitalisierung ist zum einen Führungsarbeit und hierfür stehen die Vorgesetzten ganz besonders in der Verantwortung. Es ist aber auch Teamarbeit, bei der es auf jeden Einzelnen ankommt“, unterstreicht Oberbürgermeister Klaus Muttach. Der mit der Digitalisierung verbundene Mehrwert für die Arbeitsprozesse muss erkannt und genutzt werden, so das Acherner Stadtoberhaupt, der eine positive Bilanz des Führungsworkshops zieht.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.