Kein Abenteuerspielplatz
Kinder überqueren mehrfach Gleise

Appenweier. Nach einem Hinweis konnte eine Streife der Bundespolizei am Freitagnachmittag im Bahnhof Appenweier insgesamt fünf Kinder im Alter zwischen zehn und 13 Jahren feststellen, die sich im Gleisbereich aufhielten. Laut ersten Erkenntnissen sollen sie als eine Art Mutprobe mehrfach unbefugt die Gleise überquert haben. Die drei Jungen und zwei Mädchen wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben und eindringlich über ihr gefährliches Verhalten belehrt.

Warnung der Bundespolizei

Die Bundespolizei warnt davor, Bahnanlagen als Abenteuerspielplatz zu sehen. Denn immer wieder passieren schwere und tödliche Unfälle auf Gleisen. Der wichtigste Grundsatz laute: "Es ist verboten, Bahnanlagen zu betreten! Wo Züge fahren, ist kein Platz für Abenteuer." Es dauert bis zu einem Kilometer, bis ein Zug nach einer Vollbremsung steht und Züge durchqueren Bahnhöfe mit einer Geschwindigkeit bis zu 160 Stundenkilometern.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.