Rückläufiger Bestand an Streuobstwiesen
Ettenheim ruft spezielle Börse ins Leben

Streuobstwiesen bieten neben dem Obst- und Wiesenertrag, einen Lebensraum für Pflanzen und Tiere.
  • Streuobstwiesen bieten neben dem Obst- und Wiesenertrag, einen Lebensraum für Pflanzen und Tiere.
  • Foto: Stadt Ettenheim
  • hochgeladen von Sebastian Thomas

Ettenheim (st). Streuobstwiesen prägten über Jahrzehnte das kontrastreiche Landschaftsbild der Region und haben multifunktionale Eigenschaften. Neben dem Obst- und Wiesenertrag bieten die Wiesen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere. Der Bestand intakter Streuobstwiesen geht aus unterschiedlichen Gründen jedoch stetig zurück.

Börse für Streuobstwiesen

Mit der Börse werden Eigentümer von Streuobstwiesen und Gärten, die ihre Grundstücke nicht mehr pflegen können oder wollen, mit Menschen zusammengebracht, die Interesse haben, eine Obstbaumwiese zu pflegen oder einen Garten anzulegen, aber selbst kein Grundstück besitzen.

Zu diesem Zwecke hat die Stadtverwaltung Ettenheim Mitte des vergangenen Jahres eine Börse für Streuobstwiesen eingerichtet. Diese Börse bietet für Grundstückseigentümer und Interessenten eine Plattform des Informationsaustausches. Neben den Streuobstwiesen können auch Gartengrundstücke in der Börse platziert werden.

Erstkontakt über Stadtverwaltung

Eigentümer von Grundstücken, welche diese an Interessenten abgeben möchten, können ihre Grundstücke kostenfrei auf der öffentlichen Plattform der Homepage von Ettenheim – www.ettenheim.de – unter dem Link Tourismus/ Kultur/ Freizeit und hier unter der Rubrik Streuobstwiesen- und Gartenbörse einstellen lassen.

Falls gewünscht werden zum persönlichen Kontakt auch Nachname und Telefonverbindung beziehungsweise E-Mail-Adresse aufgenommen. Ansonsten wird der Erstkontakt zwischen Eigentümer und Interessent über die Stadtverwaltung hergestellt.

persönlich, telefonisch oder per E-Mail

Um die Grundstücke anzubieten werden von den Grundstückseigentümern folgende Angaben benötigt: Gemarkung, Gewann, Größe sowie eine kurze Beschreibung über Anzahl der Bäume, Beschaffenheit des Grundstücks und auf Wunsch der Nachname und Kontaktdaten.

Diese können persönlich im Rathaus, telefonisch unter der Nummer 07822/432601 oder per E-Mail an lukas.schaudel@ettenheim.de mitgeteilt werden. Selbstverständlich werden im Vorfeld auch offene Fragen beantwortet.

Zusätzlich zu diesem Angebot wurde die Förderung der Hochstammpflanzung und der Streuobstwiesenpflege neu strukturiert. Ab sofort können Förderanträge im Bürgerbüro sowie in jeder Ortsverwaltung abgeholt und wieder abgegeben werden. Auf der Homepage sind die Anträge unter der Rubrik Tourismus/ Kultur/ Freizeit ebenfalls zu finden.

Autor:

Sebastian Thomas aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen