Bis 15. August noch Abovorteile sichern
Einschreibefrist für Kehler Kulturprogramm endet bald

Zwei, die sich mögen? René Steinke und Ingolf Lück in der Komödie „Das Abschiedsdinner“, die die Frage stellt, was wahre Freundschaft ist.
  • Zwei, die sich mögen? René Steinke und Ingolf Lück in der Komödie „Das Abschiedsdinner“, die die Frage stellt, was wahre Freundschaft ist.
  • Foto: Joachim Hiltmann
  • hochgeladen von Christina Großheim

Kehl (st). Wer sich für die Abonnement-Reihen A und B des Kulturbüros interessiert, die mit Rossinis „Il Barbiere di Sivigla“ und Webers „Der Freischütz“ zwei Opernfahrten nach Straßburg enthalten, muss sich sputen: Die Einschreibefrist für diese beiden Reihen endet am 15. August. Schauspiel-Abonnement C und Kammermusik-Abonnement E lassen sich dagegen noch bis zur jeweils ersten Veranstaltung beim Kulturbüro buchen. Der Einzelkartenvorverkauf in der Tourist-Information oder online startet am 1. September.

Die Spielzeit beginnt am Montag, 22. Oktober, mit dem „Abschiedsdinner“ des erfolgreichen französischen Autorenduos Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière und der Frage, wie man lästig gewordene Freundschaften wieder loswerden kann.

Es folgt am Dienstag, 20. November, Bertolt Brechts „Leben des Galilei“, auf die Bühne gebracht von der Badischen Landesbühne Bruchsal. In der gezeigten Fassung fragt der Autor nicht mehr nur nach der Verantwortung gegenüber der wissenschaftlichen Erkenntnis, sondern auch nach der Verantwortung der Wissenschaft für die Folgen ihrer Erkenntnisse – und welche Rolle der Politik dabei zukommt.

Bei „Eine Stunde Ruhe“ kann sich das Publikum am Donnerstag, 6. Dezember, auf eine turbulente Komödie des französischen Erfolgsautors Florian Zeller freuen. Im Laufe des Abends gehen eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarschaftliche Beziehungen zu Bruch.

Lutz Hübner und Sarah Nemitz haben mit „Wunschkinder“, einem Auftragswerk des Schauspielhauses Bochum, eine Art Fortsetzung ihres Theaterhits „Frau Müller muss weg“ vorgelegt. In ihrem neuen Stück geht es allerdings um größere Kinder – und dementsprechend auch um größere Probleme. Die Rolle des Vaters spielt am Freitag, 18. Januar, der bekannte Schauspieler Martin Lindow.

Am Samstag, 16. Februar, folgt William Shakespeares Drama „König Richard III.“ in einer Produktion der Schauspielbühnen Stuttgart. In der Hauptrolle des Richard kann sich das Publikum auf den Vollblutschauspieler Max Tidof freuen.

Die Schauspielsaison endet am Montag, 1. April, mit dem Theaterstück „Auerhaus“, welches nach dem Bestsellerroman von Bov Bjerg derzeit auf mehreren deutschen Bühnen gespielt wird.

Wer keines dieser Schauspiele verpassen möchte, der sichert sich am besten das Schauspielabonnement C, das alle sechs Stücke umfasst, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Das Abonnement B enthält zusätzlich zwei Fahrten zur Straßburger Oper: Am Mittwoch, 26. September, „Il Barbiere di Siviglia” von Gioacchino Rossini und am Montag, 29. April, „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber.

Das Abonnement A ergänzt die sechs Schauspiele und zwei Opernfahrten noch um vier Kammermusikkonzerte im Kehler Zedernsaal: Das Aris Quartett eröffnet am Montag, 29. Oktober, die Konzertsaison. Es folgen das Duo Remus Azotei und Eduard Stan am Donnerstag, 22. November, das junge Duo Suono im Rahmen der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrates am Freitag, 8. Februar, und zum Ende der Saison am Dienstag, 12. März, das Klavierduo Walachowski gemeinsam mit dem Klaviertrio Würzburg. Wer sich ausschließlich für Kammermusik interessiert, für den empfiehlt sich das Abonnement E.

Informationen zu den Konzertprogrammen, Theaterstücken und Vorteilen eines Abonnements enthält das Abomagazin „Theater, Konzerte und mehr“, das in den Rathäusern, der Mediathek und in der Tourist-Information ausliegt. Alle Informationen finden sich auch im Internet auf www.kultur.kehl.de. Für Auskünfte zu den aktuell verfügbaren Plätzen erreichen Interessierte vormittags zwischen 8.30 Uhr und 12 Uhr unter der Telefonnummer 07851/882603 die zuständige Sachbearbeiterin Andrea Vogt. Unverbindliche Anfragen sowie verbindliche Buchungen werden von montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr entgegengenommen, freitags bis 14 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen