Camille Strehl übernimmt Projekt Zivilgesellschaft
Neue Projektmanagerin beim Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau

Camille Strehl ist die neue Projektmanagerin beim Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau.
Camille Strehl ist die neue Projektmanagerin beim Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau. (Foto: Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau)

Kehl (st). Camille Strehl ist seit dem 5. Juli neue Projektmanagerin im Generalsekretariat des Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau und in dieser Funktion zu gleichen Teilen Koordinierungsbeauftragte des INTERREG Projekts „Zivilgesellschaft“ sowie Ansprechpartnerin für die Bereiche Wirtschaft & Arbeitsmarkt und Prävention & Sicherheit.

Camille Strehl ist Französin und fließend zweisprachig. Nach einem französischen Bachelor in Soziologie absolvierte sie ein integriertes, deutsch-französisches Masterstudium mit den Schwerpunkten International Business und deutsch-französisches Management an der Université de Lorraine und der Hochschule Mainz. Ihre Expertise in der deutsch-französischen Zusammenarbeit vertiefte sie während ihrer Tätigkeiten in den Abteilungen grenzüberschreitende Zusammenarbeit sowie europäische und internationale Beziehungen der Stadtverwaltung Kehl und der Eurometropole Straßburg. Seit Oktober 2017 war sie in dem INTERREG-Projekt #Emploi360 für die grenzüberschreitende berufliche Eingliederung von jungen Erwachsenen zuständig.

Im Generalsekretariat des Eurodistrikts wird Camille Strehl für die Koordinierung, Begleitung und Nachverfolgung des INTERREG-Projekts „Zivilgesellschaft“ zuständig sein, das, getragen vom Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau, auf eine stärkere Einbindung der Zivilgesellschaft in den vier Eurodistriktgebieten im Oberrhein zielt. Zudem obliegt ihr die technische Begleitung der entsprechenden Netzwerke von Akteuren in den Bereichen Wirtschaft & Arbeitsmarkt und Prävention & Sicherheit, um neue relevante Initiativen und Projekte für den Eurodistrikt voranzutreiben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt