Fördergelder sind gut angelegt
Besuch von Wirtschaftsministerium und Regierungspräsidium

Bürgermeister Tilman Petters, Leitender Ministerialrat Ralph König, Sonja Ungericht (Ministerium), Oberbürgermeister Markus Ibert, Oberamtsrat Frank Wallat (RP), Leitender Regierungsdirektorin Jutta Pollich (RP), Arun Gandbhir (STEG)
  • Bürgermeister Tilman Petters, Leitender Ministerialrat Ralph König, Sonja Ungericht (Ministerium), Oberbürgermeister Markus Ibert, Oberamtsrat Frank Wallat (RP), Leitender Regierungsdirektorin Jutta Pollich (RP), Arun Gandbhir (STEG)
  • Foto: Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Lahr wächst, Lahr baut, Lahr entwickelt sich. In der Stadt werden in diesem Zuge auch große Summen an Sanierungsfördergeldern umgesetzt. Um sich ein Bild vor Ort zu machen, welche Früchte die Fördermittel tragen, kam Besuch aus Stuttgart und Freiburg nach Lahr. Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und des Regierungspräsidiums (RP) Freiburg haben an einem Informationsaustausch über die städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen in Lahr teilgenommen.

Erfolgsgeschichte

Es sei eine Erfolgsgeschichte, so der einhellige Tenor. Angefangen vom Kanadaring über den Bürgerpark und die Tonofenfabrik bis hin zur nördlichen Altstadt seien die Sanierungsgelder durchwegs sinnvoll und zukunftsorientiert eingesetzt worden. Das wurde zum einen bei einem Vortrag des technischen Dezernats zu den einzelnen Sanierungsmaßnahmen erläutert, zum anderen machten Rundgänge durch den Kanadaring und die nördliche Altstadt die theoretischen Ausführungen auch direkt vor Ort deutlich. Durch den Besuch des Wohngebiets Kanadaring und von Beispielwohnungen unter Führung von Guido Echterbruch, dem Geschäftsführer der Wohnbau Stadt Lahr GmbH, konnten auch aktuelle laufende Baumaßnahmen besichtigt werden und es entstand ein ganz praktisch erlebter Eindruck, wie Sanierung funktionieren kann. Die Besucher waren nicht nur beeindruckt, sondern nahmen auch einige gute Anregungen und Beispiele für andere Projekte mit. Der Tonofenfabrik hinterließen sie eine Plakette, die ausschließlich Premiummaßnahmen der Städtebauförderung vorbehalten ist.

Neue Sanierungsziele

Oberbürgermeister Markus Ibert war erfreut über die positiven Rückmeldungen aus Stuttgart: „Auf der Basis der bisherigen guten Zusammenarbeit, besonders auch mit Freiburg, können wir die laufenden Sanierungsgebiete wie vorgesehen abschließen und auf der Grundlage eines neuen Rahmenplans neue Sanierungsziele in Angriff nehmen. Ich bedanke mich beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und ganz besonders beim Regierungspräsidium Freiburg. Auch an den Sanierungsträger STEG und die Mitarbeiterinnen des Stadtplanungsamts ein großer Dank. Jahrelange Arbeit und Engagement haben sich hier ausgezahlt und zu einem nachhaltigen und für die Stadtentwicklung wertvollen Ergebnis geführt.“

Lahrs Baubürgermeister Tilman Petters betonte, dass die Fördergelder von Bund und Land insbesondere angesichts der wirtschaftlichen Entwicklungen unverzichtbare Stützen für die Kommunen seien. „Gerade die kommunale und regionale Wirtschaft profitiert in hohem Maße von den Programmen der Städtebauförderung“, so Petters, „sie sind für Kommunen starke Mittel in Corona-Zeiten, die besonders auch der lokalen Wirtschaft zu Gute kommen.“

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen