Markus Ibert besucht Reha-Einrichtung
Inklusion in der Stadt Lahr

Geschäftsführer Georg Eichner (v. l.), Prokuristin und Werkstattleitung Melanie Gronert, Oberbürgermeister Markus Ibert und Gruppenleiter Udo Brandt
  • Geschäftsführer Georg Eichner (v. l.), Prokuristin und Werkstattleitung Melanie Gronert, Oberbürgermeister Markus Ibert und Gruppenleiter Udo Brandt
  • Foto: Reha-Werkstatt
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert hat die Reha-Werkstatt in Lahr besucht. Dabei stellten Geschäftsführer Georg Eichner und Prokuristin und Werkstattleitung Melanie Gronert die Reha Gesamteinrichtung vor und führten im Anschluss durch die Werkstatt. Im gemeinsamen Austausch ging es um den Ausbau möglicher Kooperationen zwischen Stadt und Reha. „Der Kontakt zur Stadt ist uns sehr wichtig und deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass OB Ibert unserer Einladung in die Reha-Werkstatt gefolgt ist“, betonte Eichner.

Psychische Beeinträchtigungen

Die Gesellschaft zur Förderung psychisch Kranker mbH, kurz Reha genannt, betreut und begleitet über 600 Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen an verschiedenen Standorten. In Lahr gibt es neben der Reha-Werkstatt auch ein Angebot für das ambulant betreute Wohnen. Die Bewohner werden in ihrer eigenen Wohnung betreut, wobei sie durch erfahrenes Fachpersonal Hilfe zur Selbsthilfe erhalten. Weitere Standorte der Reha befinden sich in Offenburg, Hausach, Fischerbach und Kehl.

Die Betreuung in den Reha-Werkstätten bietet eine sinnvolle Beschäftigung und einen strukturierten Arbeitsalltag in einem geschützten Rahmen. Die Unterstützung und Begleitung ist individuell auf jeden der beschäftigten Menschen angepasst und wird durch qualifiziertes Fachpersonal umgesetzt. Die Ausstattung der Produktionsstätten ist auf dem neuesten Stand der Technik. Damit wird gewährleistet, dass eine Auftragsbearbeitung entsprechend den Kundenwünschen jederzeit möglich ist. „Wir bieten Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen moderne Arbeitsplätze an. Mit unseren individuellen Leistungen im Bereich Lohnfertigung und Dienstleistung können wir gemeinsam mit unseren Kunden auf die aktuellen Marktbedürfnisse reagieren“, so Gronert.

Arbeitsbereiche

Beim Rundgang durch die verschiedenen Arbeitsbereiche ließ sich Oberbürgermeister Markus Ibert die einzelnen Arbeitsschritte erklären. Im Elektro-Bereich stellte Gruppenleiter Udo Brandt die Kabelbaumfertigung vor. Dank Einsatz von Tablets und Lasern ist diese oft komplexe Arbeit nun wesentlich einfacher zu handhaben. „Die Vereinfachung durch Digitalisierung kommt bei unseren Beschäftigten richtig gut an,“ berichtete Brandt. „Die Reha leistet einen wichtigen und wertvollen Beitrag zur Inklusion in unserer Stadt“, betonte OB Markus Ibert abschließend.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen