Pilotprojekt der SWEG
Desinfektionsmittelspender für Fahrgäste

Pilotprojekt in Linienbussen in Lahr: SWEG-Vorstand Dr. Thilo Grabo, Oberbürgermeister Markus Ibert, SWEG-Vorstandsvorsitzender Tobias Harms
  • Pilotprojekt in Linienbussen in Lahr: SWEG-Vorstand Dr. Thilo Grabo, Oberbürgermeister Markus Ibert, SWEG-Vorstandsvorsitzender Tobias Harms
  • Foto: SWEG
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) bietet den Fahrgästen seit Montag, 22. Juni, die kostenlose Nutzung von Desinfektionsmittelspendern in den SWEG-Linienbussen in Lahr an. Ausgerüstet wurden 25 Busse, die im Stadtverkehr Lahr und im Umland fahren. „Das ist ein zusätzliches Hygieneangebot für unsere Kunden“, sagt der SWEG-Vorstandsvorsitzende Tobias Harms. „Wir möchten, dass sich unsere Fahrgäste so sicher wie möglich fühlen und mit einem guten Gefühl den öffentlichen Personennahverkehr nutzen“, ergänzt SWEG Vorstand Dr. Thilo Grabo. Die Kosten für die Ausrüstung der Busse beliefen sich auf rund 2.500 Euro, an denen sich die Stadt Lahr zur Hälfte beteiligt hat. „Die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs ist gerade in Krisenzeiten besonders wichtig. Dass wir hier mit Hilfe der SWEG das Sicherheitsgefühl durch den Einbau von Desinfektionsspendern zusätzlich erhöhen konnten freut mich sehr. Die Stadt Lahr hat sich daran deshalb gerne beteiligt“, so Oberbürgermeister Markus Ibert.

Kontaktlos 

Die Spender befinden sich in den Bussen im Bereich der Sondernutzungsfläche, gegenüber der zweiten Tür, und funktionieren berührungslos. Bei untergehaltener Hand lösen sie nur kurz aus, sodass ein Nachtropfen verhindert wird. Bei dem Einbau der Spender handelt es sich um ein Pilotprojekt. „Wenn es von unseren Fahrgästen im Raum Lahr gut angenommen wird, dann rüsten wir auch in anderen Verkehrsgebietenunsere Busse aus“, blickt Tobias Harms voraus. „Der Schutz unserer Fahrgäste und unserer Mitarbeiter vor einer Infektion mit dem Virus hat oberste Priorität.“

Sicherheit

Damit sich die Fahrgäste auch zu Corona-Zeiten im öffentlichen Personennahverkehr sicher fühlen können, hat die SWEG – neben der regelmäßigen gründlichen Fahrzeugreinigung – zahlreiche Maßnahmen ergriffen. So werden bis spätestens Ende September alle rund 400 SWEG-Busse und die der Tochterunternehmen mit Trennscheiben am Busfahrerarbeitsplatz ausgerüstet sein. In den umgebauten Bussen ist der Einstieg vorne und der Fahrscheinkauf beim Busfahrer möglich. Im Stadtverkehr Lahr ist der Trennscheibeneinbau in allen Busse bereits abgeschlossen. Nach wie vor gilt in Baden-Württemberg beim Einkaufen, im öffentlichen Personennahverkehr sowie an Bahn- und Bussteigen eine Maskenpflicht. Alle Fahrgäste sind angehalten, die notwendigen Hygienemaßnahmen unbedingt einzuhalten. Dazu gehören regelmäßiges Händewaschen, Husten und Niesen in die Armbeuge sowie das Fernhalten der Hände aus dem Gesicht. „Mit Maske ist das Infektionsrisiko in Bus oder Zug nicht größer als in anderen öffentlichen Einrichtungen“, betont Tobias Harms.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen